Montag, 23. Juni 2014

Wieder blühen die Taglilien - frühe Astern - Naturwirrwarr


Seit kurzem blühen nun auch die Taglilien an der Terrasse wieder. Weiter hinten im Garten sind weitere Lilien, die noch geschlossene Knospen tragen.

Vermisst habe ich übrigens in diesem Jahr die blauen Frühlingssterne. Kein einziger von ihnen hat in diesem Jahr geblüht. Wo sind sie nur hin??

Vermisst habe ich auch den kleinen Blauregen. Es hat nicht sollen sein - aber man kann nicht alles in einem begrenzten Gartenraum haben wollen. Es sind so schon zu viele Pflanzen und einige werde ich wieder weggeben müssen. ;-) Ganz voll sollte der Garten nun einmal nicht werden! Wahrscheinlich war es ihm im Winter doch zu kalt oder er ist einfach vertrocknet. Denn dort hinten gieße ich im Winter denn doch nicht. Das würde ich im Winter wohl auch glatt vergessen ;-) Was wächst, das wächst und was nicht, das wächst eben nicht! Viele Umstände will ich da nicht machen. Nur das bewährt sich, was sich von selbst im Garten hält und durchsetzt, alles andere weicht eben wieder.

Ein paar wenige Samen habe ich allerdings noch - vielleicht starte ich doch noch einmal einen Versuch. ;-)


Bei diesen Sämlingen rätsele ich, was ich mir da "eingefangen" habe?? Vielleicht sollte ich mal wieder in dieses Buch schauen ...


Und das - ein junges Tränendes Herz? Zugegeben keine sehr deutliche Handy-Aufnahme - doch zur Dokumentation hier reicht mir das. Immerhin hatte ich 2 Tränende Herzen gepflanzt, die allerdings einer Supermarkt-Packung entstammten und in ziemlich desolatem Zustand waren, daher würde es mich wundern, wenn daraus nun doch  noch etwas geworden ist!



An der Grenze zum Vorgarten kam dieses Gewächs zum Vorschein, das mich in diesem Stadium fast an eine Canna erinnert. Mir geht jetzt nicht auf, was ich an dieser Stelle gepflanzt haben soll?? ;-) Leider habe ich aber auch nicht alles in diesem Blog aufgezeichnet, denn das schafft wohl kaum jemand, jedes Garten-Detail in seinem Blog tagtäglich zu erfassen.



Und da fällt mir gerade ein, in diesem Jahr habe ich auch noch keine Schokoladenblume. Ob es wohl noch dazu kommen wird? Denn meine vom letzten Jahr hat den Winter leider nicht überlebt. Leider verfügen wir auch über keine geeignete Überwinterungsmöglichkeit mehr.

Vor kurzem mußte ich dann noch den letztjährigen Tannenbaum wieder entfernen, er war gar nicht angewachsen und trocknete so langsam vor sich hin. Auf diesem Bild ist er ganz rechts zu erkennen und hier, als er noch im Topf stand.

In diesem Jahr ist übrigens alles "verrückt" - denn ich habe bereits die erste Astern-Blüte gesichtet - im vergangenen Jahr fingen diese Astern erst im SEPTEMBER an, erste Blüten zu öffnen! Die Staude scheint außerdem von Mehltau befallen zu sein, wie manches in diesem Garten in diesem Jahr.



Ebenso verlief es mit dieser Ranunkel-Blüte, der einzigen Ranunkel, die überhaupt zum Vorschein kam.  Die Blüte entdeckte ich um den 16.6. herum, es war nur keine Zeit zum Posten. Die Knospe war schon einige Zeit vorher zu sehen, ziemlich spät also!


Vor kurzem mußte ich dann noch den letztjährigen Tannenbaum wieder entfernen, er war gar nicht angewachsen und trocknete so langsam vor sich hin. Auf diesem Bild ist er ganz rechts zu erkennen und hier, als er noch im Topf stand. Nun gestalte ich das Beet, in dem er eingepflanzt war, nach und nach neu. Wahrscheinlich wird eine Hortensie dort einziehen.


Zum Schluß zu etwas Erfreulicherem - zur Zeit blühen Stockrosen in 3 unterschiedlichen Farben

Die rosa Stockmalve wächst am seitlichen Gartenzaun. Diese Farbe gehörte zum Gartenbestand, sie erschien ganz ohne mein Zutun in diesem Garten.


Ganz hinten am Zaun, wo sich auch der Steinhaufen befindet, leuchtet diese hellrote Schöne. Ich glaube, diese Farbe hatte ich in diesem Garten noch nicht.


Während diese ganz Dunkle Schönheit vorn beim Haus aufragt - ein wahres Schmuckstück, dabei sehe ich gern über die weniger schönen Blätter hinweg. Ich mag einfach die altmodischen Blüten zu gern. Und hätte am liebsten einen ganzen Stockrosen-Wald :-) 

Vielleicht ist es eine der Pflanzen, die aus Ruth's (kleine Creative Welt) Samen entstanden sind? Das wird Ruth selbst besser beurteilen können. Meine dunkle, gekaufte Stockrose blüht indessen zur Zeit noch nicht. Und auch die Weißen Blüten zeigen sich noch nicht.


Besonders das Blattwerk ist an dieser Stockrose anders als an den sonstigen, die eher rundlichere Blätter aufweisen. So intensiv habe ich mich mit Stockrosen bzw. -malven noch nicht beschäftigt, um zu wissen, welche Arten es gibt, und daß ihre Blätter sich unterscheiden war mir bis jetzt auch neu.



STOCKROSEN LIEBEN DIE SONNE 
Stockrosen werden bis zu 2,20 m hoch, am besten pflanzt man sie in Gruppen und an eine Hauswand, denn sie lieben es warm und windgeschützut. Leider habe ich keine Hauswand für diese schönen Pflanzen frei. 
STOCKROSEN: DIE RICHTIGE PFLEGE WIRD MIT BLÜTENPRACHT BELOHNT 

STOCKROSEN GEGEN MALVENROST SCHÜTZEN 
zum Teil leiden auch  meine Stockrosen hieran.
Den Tipp, die ersten Blätter im Frühjahr zu entfernen, werde ich einmal beherzigen. Der Malvenrost wird durch einen Pilz verursacht. Bei uns kommen die Blätter aber ohnehin in den Müll, da wir keine Kompostwirtschaft betreiben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥