Donnerstag, 3. März 2011

Doppelsonne


Diese Doppelsonne entstand dadurch, weil die Sonne sich in den Glasscheiben des Küchenfensters spiegelte.


Ein zartrosa Schein leuchtet des Morgens bei klarer Sicht immer in unsere Fenster hinein - wie hier ins Bad.
So beginnt jeder Tag traumschön . . .



Kommentare:

  1. TRAUMSCHÖN - das absolut richtige Wort!
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    durch Zufall (?) bin ich heute auf deinen wunderschönen Waldgarten gestoßen!
    Dieser Garten strahlt schon virtuell so viel natürliche Schönheit und Harmonie aus.......

    Ich betreibe keinen Blog, in diesen hier werde ich aber jetzt oft sehen, ich wünsche dir viel
    Gutes und tägliche Freude an Gottes herrlicher
    Schöpfung!!

    Liebe Grüße aus Österreich
    Anna.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    traumschön kann ich nicht sagen, denn selten
    habe ich schöne Träume.

    Deine Fotos sind natürlich sehr schön.

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. @ Ida
    freut mich sehr - ja, dieses zart-rosarote Licht morgens hat schon was - ich finde es einfach traumhaft!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Herzlich willkommen, liebe Anna!
    Das ist aber ein schöner Zufall!
    Ich freue mich sehr, wenn es Dir hier gund in meinem Waldgarten gefällt und wüsche Dir viel Freude weiterhin beim Lesen und Schauen und jetzt eine gute Nacht.


    Ganz herzlich
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth,
    das "traumschön" war bezogen auf unsere morgendliche Aussicht bei Sonnenaufgang und die damit verbundene zart rosarote Tönung der Zimmer durch das einfallende Sonnenlicht.
    Mit Träumen im Schlaf oder anderen Tag-Träumen wollte ich das jedoch nicht in Verbindung bringen. Ich träume auch kaum, kann mich jedenfalls kaum entsinnen - wenngleich wir alle täglich träumen, wie die Wissenschaft weiß.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara!

    Ja, leider hat Blogger öfters Probleme :) Mir ist es schon einige Male passiert, dass es mir nicht möglich war, Bilder hoch zu laden.

    Deine doppelte Sonne sieht lässig aus!

    Ganz liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. schön diese Fotos...
    die Strahlen der Sonne wieder spiegeln.
    Traum der Schönheit verfing sich im Vorhang und der Wind lies nicht locker so spielte er mit dem Vorhang des Träumers.
    Gute Nacht
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sara,
    ein sehr schönes Licht scheint in dein Bad.Ich habe eben auf deinem anderen Blog noch mal geschaut und fand es irgendwie traurig.Und dann habe ich gesehen,dass du Post bekommen hast.So schön,ich freue mich mit dir!
    Ich möchte dir ein schönes sonniges Wochenende wünschen und grüße dich ganz lieb,
    Diana

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sara,
    heute schau ich kurz nochmal ins Internet - und sehe, es geht wieder, bei Dir zu kommentieren :-)
    Bitte sei mit nicht böse, dass ich momentan keine Mails schreibe. Ich komme kaum ins Internet, weil ich in der Woche, wo ich daheim bin, grad alles aufarbeite. Am Dienstag waren wir im Garten, Donnerstag abends haben wir Polter-Holz ersteigert (fertige Stämme, ca. 4 m lang), 4 Festmeter. Am Freitag waren wir schon dort und haben das erste gemacht. Am Montag gehts schon wieder zu meiner Mutter.
    Zu Deinen Beiträgen: Ja, es ist schön, wenn die Sonne so schön in die Wohnung scheint. Bei uns ist es oben im Schlafzimmer und auch unten im Esszimmer schön, wenn die Sonne durch den Store scheint und schöne Bilder ins Zimmer wirft. Wir haben orangefarbene bzw. terrafarbene Übergardinen, und die fangen auch noch die Sonne ein und verstärken die Strahlen.
    Zu Deinem aktuellen Beitrag: ich wusste gar nicht, dass man das Karpaltunnelsyndrom auch mit Meiden von Weißmehl und Weißzucker verbessern kann. Dass es auf zu wenig Platz zurückgeht, den die Sehnen haben, war mir bekannt. Meine Tante hatte es, hat sich operieren lassen. Sie sagt allerdings, dass es danach besser wurde. Sie hat lange Heimarbeit gemacht, wobei sie die Hände sehr stark beansprucht hat. Bei mir ist es auch ab und zu so, dass es kribbelt, aber zum Glück noch nicht kritisch. Mir reichts schon, dass ich immer wieder Gelenkprobleme habe. Wir haben schon als Kind in der Selbstversorgerlandwirtschaft helfen müssen, also sind die Gelenke einfach stark beansprucht worden, außerdem gibt es in meiner Familie von der Vater- und der Mutterseite her diese Gelenkprobleme. Ich weiß allerdings, dass ich mit der Ernährung die Probleme verstärken kann, vor allem mit Schweinefleisch. Das wäre nicht so schlimm, weil ich nicht viel Fleisch und Wurst brauche, aber außerdem ist noch etliches Gemüse problematisch und das esse ich äußerst gerne.
    Wir nehmen statt normalen Zucker übrigens diesen Vollrohrzucker, in dem noch alle anderen Stoffe des Zuckerrohrs drin sind. Allerdings zieht es eben leicht Feuchtigkeit, auch wenn ich noch so sehr auf Luftdichtheit achte, aber das muss ich eben in Kauf nehmen.
    Dein großer Garten ist sehr schön, vor allem, dass Du nicht so viel dran veränderst. Ich muss ja schon drum kämpfen, dass im "Rasen" (es ist ja immer noch eher eine Wiese) im Obstgarten nicht aller Löwenzahn ausgestochen wird *seufz*. Ich mag dieses Kraut und lege keinen Wert auf Superrasen. Oben im Gemüsegarten habe ich am Dienstag schon drei Stunden Unkraut gejätet und eine Ecke unkrautfrei bekommen.
    Ich schicke Dir liebe Grüße und wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    alles Liebe, Irmgard

    AntwortenLöschen
  11. @ Kathrin
    ja, das passiert auch mir öfters mal. Wenn man dann noch so eine schrecklich langsame Internetverbindung hat wie ich (DSL 300 = dreihundert!), dann ist es noch einmal um so ärgerlicher.



    @ Elke
    :-)


    @ Diana
    Ja, eigentlich schade, aber wenn ich da wieder anfangen würde, ginge es alles von vorn wieder los. Man kann nicht schreiben, ohne zu kommentieren und die Zeit fehlt mir ganz einfach. Nur für sich selbst schreibt man andererseits auch wieder nicht, denn dann könnte man das zuhause nur auf der Festplatte tun. Dieser Balanceakt ... und manchmal möchte ich schon gerne wieder dort posten, weiß aber ganz genau, daß ich dann Stunden um Stunden da dran sitzen würde, die ich objektiv einfach dafür nicht habe ... das kann ich mir im Grunde jetzt gar nicht mehr leisten, zumal mein Mann mir unter der Woche jetzt gar nicht mehr helfen kann ...

    Auch ich grüße Dich ganz lieb
    Sara

    AntwortenLöschen
  12. @ Irmgard
    Kein Problem. Mir fehlt auch oft die Zeit und dann kommt noch meine langsame Internetverbindung hinzu ... da kann ich Dir sehr gut nachempfinden, was Du in Deinem Blog schriebs.

    Mit Deiner Mutter hast Du ja auch zusätzlich noch Dein Tun und die Fahrerei vor allem! Die Zeit ist immer so schnell wieder um.

    Was das Karpaltunnelsyndrom betrifft:
    Meine Beobachtung war die, daß das Gewebe entquillt, wie ich ja geschrieben habe, wenn man sich optimal ernährt. Das funktioniert mit der degenerierten Zivilisationskost ja nicht.
    Je älter man wird, speziell Frauen, desto größer leider die Wahrscheinlichkeit an solchen Dingen zu erkranken.
    Auch durch hormonelle Schwankungen kann so etwas ausgelöst werden - aber die Hormone reagieren nur wieder aufgrund anderer Mißverhältnisse im Körper so, wie sie reagieren. Wichtig ist auch, auf das Säuren-Basen-Gleichgewicht zu achten, nicht nur in diesem Zusammenhang.

    Je mehr ich es geschafft habe umzusetzen, mich vollwertig vegetarisch zu ernähren, desto positiver hat sich alles im Hinblick auf das Karpaltunnelsyndrom entwickelt. Diese Engstellen sind nicht das eigentliche Problem sondern das umgebende Gewebe bzw. dessen Zustand. Klar, daß es zu Beschwerden und Funktionsbeeinträchtigungen kommt, wenn dieses sich in einem Zustand befindet, wie er von Natur aus nicht vorgesehen ist. - Und das ist hauptsächlich nur über die Ernährung günstig zu beeinflussen.

    Ich selbst möchte jegliche Operationen vermeiden, wo immer es möglich ist und hoffe, daß mir das immer so gelingt. Jedenfalls bin ich jetzt total begeistert, daß ich wieder nahezu problemlos stricken kann.

    Was Gelenkserkrankungen betrifft, sind zwar auch die Wissenschaftler geteilter Meinung - ich glaube aber, daß man nur durch eine längerwährende Fehlbelastung wirkliche Schäden davontragen kann. Ansonsten wird da viel fehlinterpretiert. Die optimale Zellernährung ist schon wichtig und wenn man heute so schaut bei dem vielen Fast Food und all den Supermarkt-Produkten, wovon gut Dreiviertel unbrauchbar sind, wundert es einen nicht, wenn so viele Menschen so krank sind.

    Vollrohrzucker ist schon besser als der weisse - mit Präparaten sollte man ohnehin sehr sparsam sein. Aber es ist natürlich nicht immer so einfach, all das im Alltag umzusetzen, denn oft haben andere Menschen keinerlei Verständnis und bei Einladungen wird's dann schon schwierig. Ich habe aber die Einstellung, meine Gesundheit ist mir wichtiger als das, was andere Leute sagen und wollen.

    Ohja, den Löwenzahn mag ich auch sehr gern und seine goldigen Blüten. Ich stelle daraus auch Verschiedenes Eßbares her. Wir haben inzwischen Wiese, macht auch viel weniger Arbeit.

    Dir auch noch einen schönen restlichen Sonntag, alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥