Sonntag, 13. März 2011

Das erste Leberblümchen


(Anemone hepatica) findet sich nicht an der für Leberblümchen typischen Stelle gleich hinter der Hecke im Vorgarten sondern an der Terrasse. - Dort steht aber auch wirklich nur dieses Eine nahe bei dem Feuerstein! ;-) Leberblümchen gehören zu meinen persönlichen Lieblingen.



Auch diese Krokusse im Vorgarten haben ihre Blütenköpfchen wieder aus der Erde gestreckt!


Sie wachsen dort unter den orangefarbenen Rosen


Gegenüber auf der anderen Vorgartenseite gibt es auch wenige dieser Krokusse in der Wiese



Krokusse an der Terrasse


Die Schneerose (ursprünglich waren es ja zwei!) will in den letzten Jahren nicht mehr so recht ...



Und die Winterlinge (Eranthis hyemalis) werden wohl bald ausgeblüht haben.

Kommentare:

  1. Schön, dass es nun auch bei Dir im Garten losgeht!
    Bei uns sind seit gestern plötzlich auch immer mehr Krokusse in der Wiese aufgetaucht. Und selbst im total verwilderten Vorgarten haben sie sich durchgekämpft :-) Da müssen nun auch dringend Schere & Shredder arbeiten ...
    Aber heute schone ich mal meine Hände! Der gestrige Kampf mit der Brombeerhecke war doch anstrengender als erwartet. Und aufgeräumt ist da noch gar nix. Geshreddert ist der größte Teil - Wolfgang hat am Nachmittag fast nichts anderes gemacht. Und nun konnte ich heute früh zumindest mal einen Blick in den Bereich der vergessenen Gemüse werfen. Da wartet noch viel Arbeit auf mich, bis ich zur Kermesbeere durchkomme ;-) Aber vor der Mauer zeigen sich im Kübel schon die gelben Buschwindröschen. Und gestern liefen mir die ersten 2 Zecken über die Füße ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo

    Oh der Frühling ist endlich da!! schön sieht es bei dir aus!

    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    ohja, bei uns kommen sie auch raus, diese Leberblümchen! Und ich liebe sie auch sehr, vor allem diejenigen, die ganz dunkelviolett sind! Bei uns im Wald hat es schon eine ganze Menge davon, und jeden Tag, wenn ich durchreite, dann sind es wieder ein paar mehr! Einen Felsbrocken gibt es da, der ist dann immer über und über voll damit- ein Anblick zum Freuen!
    Meine Liebe, ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche als Strohwitwe!
    Ganz herzliche Grüsse,
    Deine Hummel

    PS: Klappt ja jetzt wieder mit dem Kommentieren.... ;o))) !

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,

    dein Waldgarten hat mir wieder viel Freude
    geschenkt.

    Frohe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Über Leberblümchen habe ich neulich eine Reportage gesehen und war sehr angetan von dieser Pflanze.
    Schöne Fotos, die Lust auf den Frühling und "Draussen-sein" machen.

    LG

    Annika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara
    Endlich kann ich mich auch wieder mal genüsslich einer Bloggrunde widmen. Und als erstes musste ich lachen ob dem "schwarzen Loch". Tja, so ein Teil steht auch bei uns in der guten Stube seit Ende Jahr und eben auch vor dem Fenster - ähnlich wie bei dir. Aber mittlerweilen hab ich mich sogar an das Teil gewöhnt ...
    Dein Frühling ist wunderschön. Das Leberblümchen kenn ich gar nicht, würd mir aber auch sehr gefallen. Die Winterlinge sehen in unserem Garten "tüpfliglich" aus wie bei dir, hab gestern auch gedacht, dass die Tage und Stunden gezählt sind.
    Hab einen schönen Abend und einen guten Wochenstart.
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara, bei uns wurde jene Stelle, wo sich Jahr für Jahr die Leberblümchen fanden, leider umgegraben, daher stehen die Chancen wohl sehr schlecht, dass wir heuer welche im Garten haben werden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Was für herrliche Blümchen, liebe Sara..........bei uns singen auch die Vögel und es ist deutlich milder geworden, der Frühling lässt sich nicht mehr aufhalten!!! Ich möchte mich bei dir auch von ganzem Herzen für all deine lieben Zeilen bedanken - ich hab sooo ein schlechtes Gewissen, denn du hattest mich ja nach dem Sachertorten-Rezept gefragt (ich hab´s nicht vergessen;)....hast du irgendwo deine E-Mail-Adresse hinterlegt, dann könnte ich das Rezept einfach abfotografieren und per E-Mail schicken - wenn nicht, werde ich es tippen. In letzter Zeit war es bei uns äußerst anstrengend - vorige Woche ist auch noch völlig unerwartet mein Schwiegervater gestorben, sodass ich gar nicht zum Bloggen bzw. Schreiben kam. Ich wünsch dir eine wundervolle Woche und schick dir gaaaanz liebe Grüße,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  9. @ Silke
    Ja, so langsam aber beständig ;-)
    So viele Krokusse haben wir hier ja nicht, aber die wir haben, sind jetzt auch alle da.

    Einen Schredder hatten wir früher mal, hier aber nicht mehr, da wird das Holz abgefahren. Wir wüßten auch nicht wohin damit.

    Oh, das hört sich nach viel Arbeit an, war wohl eine ziemlich dichte Brombeerhecke? Ich hab' die, glaube ich, bei Dir noch nie gesehen.

    Das ist aber auch ein Mist mit den Zecken bei Euch. Ich habe hier gestern noch keine entdeckt.

    Liebe Grüße
    Sara



    @ Sandra
    Ja, da lacht das Herz, wenn die ersten - besonders die blauen - Blümelein erblühen. :-)

    Grüne Grüße zurück
    Sara


    @ Meine liebe Andrea,
    Wie schön, dann darfst Du Dich auch an ihnen erfreuen.
    Im Wald haben wir hier leider keine mehr. Wirklich sehr schade, wie artenarm die Natur zum Teil doch schon ist.
    Das kann ich mir gut vorstellen, wie schön das bei dem FElsbrocken aussehen muß!

    An das Strohwitwen-Dasein habe ich mich ja inzwischen schon gewöhnt. Ich freue mich auch sehr, daß Du nun hier auch kommentieren kannst! - Dir auch eine schöne Woche und viele liebe Grüße
    Deine
    Sara


    @ Elisabeth
    freut mich sehr! Mal schauen, wie es weitergeht. Irgendwann explodiert die Natur dann auf einmal.

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. @ Annika
    Oh, schade, die hätte ich mir auch gern angesehen.
    Danke und liebe Grüße
    Sara



    @ Ida
    Das versuche ich heute Abend auch. Muß allerdings gleich noch weg zu meiner Mutter.
    Das "schwarze (Deko-) Loch" war eine Erfindung Silkes :-) Aber so treffend.
    Freilich sieht man viel besser - der Kleine war wirklich allzu winzig - die Augen werden ja nicht besser mit den Jahren ... dazu kann so ein Gerät noch einiges mehr, wie Internet und von USB-Sticks oder Festplatten Filme abspielen ...
    Ich mag die Leberblümchen sehr, überhaupt alles, was blau blüht.

    Eine schöne Woche auch Dir und bis bald wieder in Deinem Blog, alles Liebe
    Sara



    @ Kathrin
    Schade! Aber manchmal wohl nicht zu ändern. Ich könnte damit handeln, so viele haben wir hier, nur blühen die anderen noch nicht.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jade,
    gerade wollte ich schreiben, welche Freude, Dich hier in meinem Waldgarten zu sehen, da lese ich diese traurigen Zeilen. Mein tiefes Mitgefühl gilt Dir und vor allem Deinem Mann! Man weiß immer gar nicht, was man sagen soll, wenn so etwas so plötzlich und unerwartet geschieht.

    Heute Abend komme ich noch in Deinem Blog vorbei und schreibe Dir die Mailadresse. Muß leider gleich weg zu meiner Mutti.
    Das ist so lieb mit der Sachertorte! Darüber wird mein Mann sich wahnsinnig freuen!

    Bis später und von Herzen
    Sara

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥