Mittwoch, 18. Juni 2014

Hortensien im Garten



Wenn ich könnte, wie ich wollte, hätte ich wohl einen Rosen-Hortensiengarten . . .
Doch da ich nicht will, wie ich könnte, wird es wohl immer ein bunt gemischter Garten sein, eben ein Waldgarten, mit hohen Bäumen, anderen Gehölzen, bunten Blumen, neben all den schönen Weißen, die da schon eingezogen sind.

Weil ich bei Ari Sunshine gerade von Hortensien las, mußte ich noch schnell über meine Hortensien schreiben.


Dies müßte die Tellerhortensie sein, die ganz hinten im Garten
mit der Rispenhortensie Vanilla Fraise in der Nähe
des Gartenhäuschens ihren Platz hat.

Meine Hortensien haben eindeutig Startschwierigkeiten. Ihre Blütenknospen sind noch ganz winzig. Lange sah es so aus, als wollten sie überhaupt nicht blühen in diesem Jahr.

Diese grün-rote Hortensie, die ich mal bei I*ea kaufte, zeigt so etwas wie Blüten ... ihr Wuchs ist jedoch in diesem steinigen, sehr schweren, tonig-lehmigen Boden mehr als gedrungen und niedrig. Allerdings habe ich sie auch nicht regelmäßig gedüngt. ;-) So viel, wie ich immer unterwegs bin, ist es schwierig, den Garten regelmäßig zu bedienen.


Hydrangea grandiflora hat erst ganz winzigkleine Knospen, und wenn man bedenkt, daß ihre Rispen später bis zu 30 cm lang sein können und in anderen Gärten, wie ich auch in anderen Blogs schon sah, die Hortensien längst blühen, sind die in unserem Garten doch ziemlich spät dran und dann so mickerig!

Ich habe aber noch einen Versuch gestartet und diese Hortensie an einen anderen Platz gepflanzt, und zwar in die Nähe der Flohmarkt-Rose. Bitte nicht zu genau auf das untere Bild schauen! Der neue Pflanzort muß noch fertig gejätet werden, alles wird mit den Betonkuchen neu arrangiert. Es kommen demnächst auch noch neue Gartenkuchen hinzu. Es müssen nicht immer perfekte Hochglanzbilder für diesen Blog sein - ich will reale Gartensituationen zeigen, die letztendlich für mich selbst einen Gartenzustandsbericht darstellen, den ich später noch nachschlagen und dann die Veränderungen vergleichen kann.

Nun hoffe ich, daß sie sich an diesem neuen Platz besser entfalten kann.

Die Knospen der Limelight sind noch viel kleiner!





Ich würde mir auch gern noch eine Bauern-Hortensie zulegen, wie ganz oben auf dem Bild zu sehen, welches in einmal in Hannover aufnahm. Diese Hortensien muß man besonders behandeln, damit sie blau blühen, d.h. alkalischer Boden mit einem pH-Wert größer als 7 ergibt rosafarbene Blüten, ein saurer pH-Wert unterhalb von 7 erzeugt blaue Blüten. Oft sieht man aber auch gemischtblühende Hortensien, die beide Farben an einem Strauch zeigen. Endless Summer wäre eine Bauern-Hortensie. Da werde ich mich einmal umschauen . . . obwohl das wenig Sinn macht, wenn die Hortensien in unserem steinigen, extrem schweren tonig-lehmigen Boden dauerhaft schlecht gedeihen ... Das Geniale an dieser Hortensie ist, daß sie so gut wie nicht beschnitten zu werden braucht. Lediglich das Entfernen der verblühten Blütenstände ist wichtig.