Samstag, 6. August 2011

Herbstanklänge Anfang August


So sieht einer der ersten Laubhaufen aus - ja - leider geht es in diesem Jahr viel früher los durch die lange anhaltende Trockenheit. Da ändern die Regenfälle in der letzten Zeit auch nichts mehr dran.
Die Wiese schaut schon länger relativ braun aus ... einige Pflanzen blühten bei uns noch gar nicht, wie die Phlox, ja zeigten nicht einmal Ansätze von Knospen! Vielleicht vertragen sie diese Trockenheit nur schlecht?


Doch bei den Gladiolen ging es dann ziemlich schnell - innerhalb der letzten Tage haben sie sich doch noch umentschieden.


Freude macht wie immer meine Lieblingsbegonie.


Die orange Begonie kommt in diesem Jahr ebenfalls spärlicher und vor allem später zum Blühen.


Im Mittel-Garten steht der Kastanienbaum. In den letzten Jahren treibt hier die Miniermotte ihr Unwesen.
Interessant ist, was man jetzt über ihre Herkunft weiß.
Ganz so schlimm freilich wie im letzten Jahr sieht er dieses Jahr nicht aus.




Miniermotte lässt den Sommer zum Herbst werden 
Blätter an Kastanienbäumen färben sich braun – Schmetterlingsart vermutlich aus Asien zugewandert

Freuen dürfen wir uns auf die diesjährige Apfelernte - die Apfelbäume sind alle sehr reich bestückt, die Früchte jedoch etwas kleiner als in den vergangenen Jahren.


Und dieser Winterapfel erscheint in diesem Jahr mit geradezu glockenförmigen Früchten, ein seltsames Phänomen! Letztes Jahr sahen diese Äpfel so aus.

Auch sitzen die Früchte zu dicht beieinander. Da hat Johanni nicht korrekt gearbeitet! Und die Dürre über lange Zeit tat ihr übriges dazu.



Leider werfen die Bäume auch viele Äpfel ab. Im allgemeinen sind solche Äpfel jedoch wurmstichig und damit für den Menschen unbrauchbar.


Und last but not least ... die Blüten der schönen leuchtend hellroten neuen Begonie sehen doch - egal wo sie auch hinfallen - wie hier in einen Blumen-Übertopf - einfach zu malerisch aus.

Kommentare:

  1. wiedermal mehr wissen bekommen über diese Motteart, wa sich oft sehe die braunen Flecken!
    Schön so zu sehen dein Waldgarten wie es wächst und nicht und deine Beobachtungen dabei.
    Danke *toll*
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hm, hab ichs doch gewusst - der Herbst ist im Anmarsch - leider muss ich da wirklich sagen ... aber was soll, das Rad der Zeit dreht sich halt.
    Dein Waldgarten gibt immer so viel her - sehr spannend und immer interesant.
    Liebe Grüsse und hab einen schönen Sonntag.
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    an etlichen Stellen kann man den frühen Laubfall sehen. Vielleicht liegt es an dem zu rockenen Frühjahr. Das können die Bäume nicht aufholen. Wenn der Junifall bei den Obstbäumen nicht funktioniert, muss der Gärtner oder die Gärtnerin nachhelfen. Aber was rede ich, heute habe ich Pflaumen geerntet. Über die Hälfte musste ich wegwerfen, da sie verschimmelt waren. Die Früchte saßen zu dicht. VG Manfred

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥