Dienstag, 8. April 2014

Hortensien schneiden?



Zu diesem Thema finde ich in diesem Blog wertvolle Tipps. Denn  in der Tat erhält man höchst unterschiedliche Ratschläge, wie: "im Frühjahr schneiden" oder "auf gar keinen Fall im Frühjahr beschneiden".

Nun kommt es also auf die Hortensien-Art an.

Und das war eben genau das Wissen, das ich auch hatte ... nämlich, daß die meisten Hortensien am alten Holz blühen. Würde man sie im Frühjahr beschneiden, kämen sie kaum zur Blüte!
Deshalb habe ich mich auch immer über die Frühjahrs-Schnitt-Tipps gewundert!

Bauern- und Tellerhortensien sollen allerdings auch NACH einem Rückschnitt noch Blüten bilden, also auch am zweijährigen Holz blühen. Man sollte sie aber dennoch kaum beschneiden.
Wie gut, daß ich meine Hortensien nun überhaupt nicht beschnitten habe! Bis auf abgestorbene Teile. Ich hatte auch um die Blüten gefürchtet!




Ansichten aus einem anderen Garten - Hortensie und Rosen ...
eine schöne Kombination! Ebenso das Bild ganz oben,
das auch nicht aus unserem Garten stammt!


meine Tellerhortensie

Hortensien, die jedoch am einjährigen Holz blühen, sollen von einem starken Rückschnitt allerdings sogar profitieren. Sie blühen aber wohl auch, wenn sie nicht beschnitten werden. So die Rispen-Hortensie paniculata und die Ball- oder Waldhortensie arborescens. Erstere habe ich auch im Garten.

Video zum Beschneiden der Paniculata-Rispen-Hortensien


die Limelight vor einiger Zeit noch mit den trockenen Blütenrispen,
die ich inzwischen entfernt habe! Aber nur die Rispen, sonst nichts!

Denn da es mir bei der Limelight nicht auf einen schmalen hohen Strauch ankommt (der nicht sehr standfest ist!) und der nur wenige, dafür riesige Blütenrispen trägt, werde ich diese Hortensie auch nicht beschneiden. Es bleibt also alles wie ist. es ist.

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    einen guten Dienstag wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Danke, dass du diesen tollen Tipp mit uns geteilt hast! Ich war mir auch nie sicher, wann der richtige Zeitpunkt zu schneiden ist. Jetzt bin ich etwas schlauer ;-) Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist ja auch nicht so einfach, da es verschiedene Arten Hortensien/Hydrangeas gibt. Ich habe nicht gewusst, daß man diese unterschiedlich behandeln muß und dann kommt es noch auf das gewünschte Resultat an, das man erzielen möchte. Aber mit den Tipps des Gartenkulturführers geht es ja viel einfacher.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    da ich immer sehr ängstlich war, daß die Hortensien nicht blühen in unserem Garten, der recht schattig ist und somit diese fast die einzigen Farbkleckse zaubern, habe ich immer gewartet bis die Blätter zu sehen sind, bevor ich die vertrockneten, alten Blütenstände abgeschnitten habe. Ich werde mal den *Gartenkulturführer* besuchen. Danke für den Tipp!
    Ich danke auch für Deine Kommentare. Wir haben ja auch eher einen naturnahen Garten, aber die Hundebesitzer, die es lustig finden, vor allem in der dunkleren Jahreszeit ihre Tiere einfach hier machen zu lassen, die habe ich auch gefressen. Die beste Antwort war einmal, daß sie doch nicht ständig an ihrem Hund zerren möchte. Ja, lieber auf unserem Grund ka... lassen. Vor allem ist es bei diesen Leuten immer akkurat. Da dürfen die Kinder nicht mal übers Mäuerchen laufen...! Wäre es allerdings der Gemüsegarten, wie bei Euch, dann wäre ich echt sauer!!!
    Ich wünsche Dir einen fröhlichen Tag. Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Elke! Und auch fürs "Verfolgen". Einen Gemüsegarten haben wir zwar nicht, ich möchte aber Wildkräuter ernten, Blüten für den Salat und so ein paar Kleinigkeiten - Petersilie und zwar ohne Katzenp... und auch Minze. Bei den vielen freilaufenden Katzen kann man nie sicher sein, daß nicht die Eine oder Andere sogar einmal den Fuchsbandwurm mit sich trägt.
      Denn so verantwortungslos wie die Leute oft sind, wie Du es ja auch beschreibst bezüglich der Hunde, so befürchte ich, sind sie oftmals auch, was diese wichtigen gesundheitlichen Aspekte betrifft. Leider wird man dann in eine bestimmte Ecke gestellt, wenn man das sehr wichtig nimmt. Doch meine Gesundheit und die unserer Familie möchte ich durch Helminthen nicht gefährdet sehen. Das Risiko soll zwar relativ gering sein, was Wildtiere betrifft, aber die tummelns ich in unserem Garten auch kaum, wie unsere Wildcam gesichtet hat. Es sind hauptsächlich Katzen, auch räudig Aussehende!

      Schon seltsam, wie Tiere heute von einigen Zeitgenossen über Kinder gestellt werden! Und das heißt jetzt nicht, daß ich Tiere nicht gerne hätte, im Gegenteil! Nur das Verhältnis muß stimmen!

      Liebe Grüße und Dir auch einen schönen Tag
      - bei uns regnets heute ... aber der Garten braucht auch einmal das Wasser ...
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,

    bei meinen "normalen" Hortensien entferne ich erst im Frühjahr die restlichen trockenen Blütenstände und kürze dort entsprechend, aber nur bis zum nächsten Blattansatz. Das mache ich "gefühlsmäßig", und meine Schwester, die ja Gärtnerin von Beruf ist, meinte mal, dass das so richtig wäre.

    Ich habe dann noch eine Kletterhortensie, die vier Jahre nach dem Pflanzen "Fahrt aufgenommen" hat. Letztes Jahr hatte sie ihre ersten Blüten. Nun rankt sie das Zaunfeld sowohl an der Innen- als auch an der Außenseite empor, und ich bin gespannt, mit wie vielen Blüten sie in diesem Sommer aufwartet. Bei ihr jedenfalls schneide ich nicht.

    Viele Frühlingsgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch interessant, liebe Anke. Das gälte es auszuprobieren. In diesem Frühjahr mag ich allerdings keine Experimente mehr machen. Meine Hortensien kümmern allesamt ein wenig. Es mag an dem sehr steinigen tonigen Untergrund liegen. Nicht alles gedeiht in diesem Garten gut. Bis auf Löwenzahn. ;-)
      Eine Kletterhortensie hätte ich auch gern gehabt. Aber das lohnt in diesem Garten wohl nicht mehr. Es dauert ja, bis sie so groß ist, wie man sie haben will.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Hallo Sara,
    ich hab sowohl Bauern-, Kletter-,Teller- und Rispenhortensien -
    bei den 3 ersten Arten schneide ich im Frühjahr nur das Verblühte weg bzw. Abgestorbenes - bei der Rispenhortensie schneide ich im Herbst nach meinem Gutdünken und bin damit seit Jahren gut gefahren -

    ich freue mich schon auf die neuen Blüten -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruth,
      so kannte ich es im Grunde genommen auch. Nur mit den Rispenhortensien hatte ich noch gar keine Erfahrung.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Hallo Sara,
    Ich habe am Anfang von der Rispenhortensie nur die vertrockneten Blüten abgeschnitten und sie hat sich super entwickelt. Dieses Jahr habe ich mehr abgeschnitten, um es mal zu testen. Die Rispenhortensien darf man im zeitigen Frühjahr schneiden. Die anderen legen ihre Knospen offenbar schon im Herbst an, da ist es besser, nicht so viel zu schneiden. Ich habe diese Woche noch zwei Hortensien aus dem trockenen, viel zu sonnigen Beet an einen besseren Standort umgepflanzt, da der Austrieb noch ganz schwach war. Mal sehen, ob sie mir das übel nehmen...jetzt soll es ja ein wenig feuchter werden.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      ich warte in diesem Jahr erst einmal ab, wie meine Rispen-Hortensien blühen werden. Ist ja auch eine interessante Erfahrung. Und dann könnte ich sie, sollten wir hier noch sein, im nächsten Frühjahr auch einmal zur Abwechslung beschneiden.
      Eine der Rispenhortensien hatte ich auch schon in diesem Frühjahr verpflanzt, das war so ähnlich wie bei Dir. Sie stand zu eng und konnte sich dort nicht entwickeln. Jetzt hat sie hinten im Garten ihren Platz bei den anderen Hortensien bekommen. Ich hoffe, der Untergrund ist nun nicht noch zu steinig. Ich habe da ja schon Unmengen von Steinen herausgeholt, aber sie kümmern ein wenig ... mal abwarten ...
      Sie wächst aber schon weiter ... also ich kann Dir Hoffnung machen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥