Sonntag, 20. April 2014

Osterausflug und Osterfeuer


Vorab noch ein klein wenig von unserer Oster-Deko. Ein Schrankhänger und - da wir zum Frühstück keine Eier gleich welcher Machart mögen, finde ich die pastellfarbenen Ei-Kerzen einen hübschen Hingucker in den schönen gläseren Eierbechern von hier (Achtung: Keine Werbung, der Link lediglich für mich als spätere Erinnerungshilfe!)

Heute Morgen hatten wir Mühe aufzuwachen, denn der Rauch der zahlreichen umliegenden Osterfeuer raubte uns zum Teil nicht nur den Schlaf sondern zog durch die Ritzen unseres Hauses (und ich dachte, wir wohnen in einem gut abgedichteten Bau!) ;-) ;o) . . . als ich dann - relativ spät für meine Verhältnisse ... endlich wach wurde, war ich wie betäubt! 

Ganz ehrlich, 54 offizielle Osterfeuer, auf kleinem Raum, dazu noch all die unangemeldeten und auch die aus dem Umkreis ... das ist schon nicht mehr so angenehm, zumal dabei viel sog. "Grünes Holz" verbrannt wird, das nicht nur fürchterlich raucht sondern auch gesundheitsschädlich ist!



Die Feinstaubbelastung (die heutzutage ohnehin allgegenwärtig ist) durch offene Feuer ist nicht zu unterschätzen, auch dadurch werden die Atemwege gereizt. Der zeitgemäße Sinn solcher großen österlichen Feuer wird inzwischen selbst von Ärzten angezweifelt. Mit dem christlichen Osterfest haben diese Feuer im Übrigen auch nichts gemein.

Und wer das Feinstaubproblem mal eben so abtut . . . 

. . . das ist wirklich nicht zu unterschätzen, denn letztendlich kann dieser selbst für Lungenkrebs oder Infakrte verantwortlich sein, denn diese Partikel lagern sich sogar in den Gefäßen ab, nachdem sie in den Körper eingedrungen sind!


Eine weitere Unsitte ist übrigens das Beheizen von Kaminen mit feuchtem, schlecht abgelagertem Holz. Auch darunter hatten wir im Winter zu leiden. Man riecht es sofort. Außerdem heizt derartiges Holz mit einer 30%igen Restfeuchte schlechter, produziert ebenfalls viel Feinstaub und ungesunde Gase und wer hat schon gern, wenn es im Kamin zischt statt heimelig knackt?

Doch nun lasse ich lieber die Bilder sprechen . . .


Von Osterfeuern haben zumindest die, die in der Nähe größerer Städte wohnen, bestimmt selbst genug und oftmals ebenso die Nase im wahrsten Sinne des Wortes "voll" ;-) ;-)

Wir haben am Nachmittag einen schönen Ausflug gemacht . . .


Besonders gefielen mir diese schalenförmigen weissen Tulpen. Wenn ich solche finden würde, wanderten sie im Herbst auch in unseren Garten! Mit den Traubenhyazinthen vor der Mauer ein perfektes Bild!


Die weißen Narzissen ähneln den meinen ...


Diese vereinzelten Tulpen-Tuffs wirken wie meine bunten "Ostereier"-Tulpen.


Ich hab' jetzt übrigens auch 2 Mini-Scheinkerrien! Hoffentlich wachsen sie an!


Und mein geliebtes Postelein (Gewöhnliches Tellerkraut, auch Kuba-Spinat oder Winter-Portulak) Lange schon habe ich danach gesucht! Es ist total lecker, ich habe es früher gern in Kombination mit Topinambur als Salat angerichtet. Rezepte finden sich vielfach im Web.





Die Rispen-Hortensien schien man absichtlich noch nicht beschnitten zu haben, denn es standen da mehrere noch in ihrem Herbstschmuck.



so bunt und feuerrot, wie ich es sonst eigentlich nicht liebe, aber hier schaute es hübsch aus!


Und endlich, endlich hielt auch ein Aurorafalter extra für mich einmal still. ;-) :-)


Das Wiesenschaumkraut blüht, das ich sonst nur im Mai kenne. Daran erinnere ich mich deshalb so gut, weil eine liebe Freundin es immer zum Muttertag bekam.


wirklich unglaublich, wie weit die Natur inzwischen gediehen ist . . . es ist noch nicht einmal Ende April!



Tränende Herzen im Licht . . . Blumen meiner Kindheit . . . 


Nein, am Meer waren wir leider nicht, auch wenn das Ambiente durchaus so wirken mag . . . 


Was hast Du gesagt?


Lustig ist das Entenleben . . . 



Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sara,
    einfach nur schöööön deine Fotos - da geht mir das Herz auf - die vielen Blüten und Tierchen - herrlich.

    Du hast leider meine virtuelle Osterkarte nicht geöffnet -

    hab einen schönen Tag -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    sehr schöne Eindrücke hast Du vom Osterausflug mitgebracht.
    Das Tellerkraut, das ich auch sehr schätze, fühlt sich in meinem Garten fast schon ein wenig zu wohl. :-)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Ostermontag.
    Liebe Grüße
    Petra Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    einen frohen Ostermontag wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥