Samstag, 5. April 2014

Ich hab' ihn auch - den Wunder-Lauch


Fonts: HammerKeys & whatever it takes


Der Wunderlauch und noch so einige andere Pflanzen, wie auch noch ein paar Maiglöckchen, zogen heute in unseren Garten in den hinteren Gartenbereich in Nähe des Gartenhauses ein.

So auch ein  Lungenkraut, 



ein Waldgeißblatt,  . . .


ein Wald-Vergissmeinnicht (Myosotis Sylvatica), welches ich ganz hinten unter den Ahornbaum nahe der Rose 'Guirlande d' Amour' (die übrigens ziemlich gut dort hinten gedeiht!) in die Erde setzte.


Salomonssiegel oder Vielblütige Weißwurz, das wird sich erst noch herausstellen . . . eine Wald-Anemone bzw. Buschwindröschen habe ich gleich mit eingeschleppt ... und so werde ich mehr und mehr dem Motto "Waldgarten" gerecht, je mehr Waldpflanzen sich entweder von allein oder eingebracht in diesen Garten integrieren . . . 


Maiglöckchen . . . vor allem neben dem Gartenhaus unter dem Holunderbaum



Beim Buddeln kroch mir dieser riesige Regenwurm über den Weg, der nahezu gleichgroß mit meinem Gartenwerkzeug war. Die meiste Arbeit machte mir jedoch der Löwenzahn. Da wachsen wirklich tausende in der Wiese, mit dem Ausstechen komme ich da kaum nach. Doch solch ein Gerät, wie den von F*skars, wollen wir uns nicht extra noch zulegen.Wer weiß auch, ob der wirklich immer so wie angepriesen funktioniert! Doch in diesem Jahr meint der Löwenzahn es mit seiner Blüte ganz besonders gut. Normalerweise hätte ich ihn geerntet und verarbeitet, doch in diesem Garten traue ich mich nicht aus den bekannten Gründen, auch, da er hier ziemlich nahe am Boden seine Blüten trägt. Im Waldgarten wuchsen die Löwenzahnpflanzen insgesamt mehr in die Höhe.



Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,
    der Wunderlauch ist ja ein Hit! Danke für den Tipp, vermutlich werde ich ihn auch bald haben.
    Eine wunderbare Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der ist schon toll - ich hatte ihn vor wenigen Jahren zufällig entdeckt. Nun habe ich (noch!) keinen Bärlauch in diesem Garten (im Waldgarten hatte ich ihn bereits!) - dafür nun den Wunderlauch. Auch nicht schlecht. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Wunderlauch kannte ich bisher nicht, muss ich gleich mal nachlesen...

    Übrigens Lesen, liebe Sara: die Lady Audley ist ein überschaubares Büchlein, das sich flink und frei lesen lässt.

    Beste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den kannte ich auch bis vor einer Weile nicht, liebe Anke. Vor wenigen Jahren fiel er mir bei einer Kräuterwanderung in einem Park auf. Dadurch kam ich drauf. Hätte die Pflanze nie für essbar gehalten.

      Was das Lesen betrifft, ich lese viel Fachliteratur, da bleibt kaum Zeit für anderes. Fürs Lesen braucht es ja Muße und Zeit, man muß drauf einsteigen können. Doch das gelingt nicht, wenn der Kopf mit anderen Dingen zu voll ist, wie das bei mir der Fall ist. Vielleicht später einmal ...
      Ich überfliege ungern Bücher und lese auch nicht gern quer. Ich mag Bücher mit Tiefgang, wo man beim Lesen viel nachdenken muß und sich Zeit nehmen und dazu komme ich - wie gesagt - vorläufig einfach nicht. Schreibe schließlich selbst an einem Buch und muß viel recherchieren. Alles sehr aufwändig. ;-)
      Ich merke mir Dein Buch aber einmal vor - für später ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥