Mittwoch, 2. April 2014

Tulpenpracht!


Früher mochte ich Tulpen nicht sonderlich. Vielleicht lag das auch an den langweiligen grellen Farben oder an den überaus bunten Mischungen, die ich zu der Zeit zu sehen bekam. Meine SchwieMu hatte auch den Hang, Tulpen kunterbunt durcheinander zu pflanzen - Hauptsache schön bunt! Ich mag eher optische Highlights, sog. Eyecatcher. Dementsprechend habe ich diese Tulpen bspw. im Rondell gepflanzt. Wenige sind nicht aufgegangen - aber kein Problem - das kann man nachholen . . .



Ein Traum - diese Farben und die Farbkombination - nun bin ich - wie schon gesagt, fast mit der dunklen Farbe der Magnolie ausgesöhnt.


Und einmal durch die Weide geknipst . . . 




Diese Tulpen verleiten mich, sie immer wieder einmal zu fotografieren. Leider immer nur auf die Schnelle und auch wieder nur am Abend, da eher keine Zeit! - Sonst hätte ich die große Kamera genommen ...

Und nun freue ich mich schon sehr darauf, wenn ich endlich wieder den 12tel-Blick posten kann. Eine Weile werde ich noch warten, denn ich habe für März ja erst sehr spät gepostet! So daß es wohl Mitte April werden wird ...

Und - da stimmt Ihr mit mir sicherlich überein - ein Garten macht schon ziemlich viel Arbeit, wenn er nett aussehen soll ... etwas, womit ich immer noch ringe, da zu selten zuhause und zu viel Anderes zu tun ... denn es gibt Leute, die sehen das ganz und gar nicht so - mir vor kurzem passiert! ;-) Solche Zeitgenossen glauben, alles erledige sich wie von Geisterhand von allein bzw. die Blümchen stellen sich wohl ganz ohne Zutun und damit eben auch ohne "Arbeit" ein. Daß Pflege, Jäten etc. etc. dazugehören, scheint solchen Leuten ein Fremdwort zu sein . . . Freilich betrachte ich Gartenarbeit auch nicht unbedingt als "Arbeit", da ich es gern tue. Nur in Stress sollte das Ganze nicht ausarten. Doch das tut es bei uns zuweilen, weil zu wenig Zeit bleibt und alles dann auf die Schnelle erledigt werden muß und dafür dann andere Dinge auf der Strecke bleiben, die ebenso schnell erledigt werden wollen . . . aber Ihr kennt das sicherlich auch :-)

Diese schönen Tulpen erinnern mich übrigens ein wenig an diese herrlichen Tulpen, die im Waldgarten-Vorgarten standen und die ich auch so gern hatte!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    die Farbkombination gefällt mir auch ausgesprochen gut. So ganz kunterbunte Tulpen mag ich auch nicht so gerne, wie überhaupt kunterbunte Beete nicht so mein Ding sind. Nur im Obst- und Gemüsegärtchen darf es etwas bunter sein.
    Mit der Gartenarbeit, die ich auch nicht als "Arbeit" ansehe, geht es mir wie Dir ... immer zu wenig Zeit und zu viel anderes ...

    Liebe Grüße
    Petra Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra Michaela,
      Wirkungsvoll sind meiner Ansicht nach auch immer spezielle Hingucker. Nun habe ich freilich vieles durcheinandergepflanzt am Anfang - aber aus einer Not heraus. Sollten wir bleiben, werde ich vieles noch versetzen müssen. Ich will zwar nicht Klein-Versailles (Du weißt sicher, was ich meine), Buchsbäume und Rasenkanten mit der Nagelschere geschnitten ... aber ein bißchen Struktur und eben diese Eyecatcher und nicht zu wild durcheinander.

      Ja, die Zeit muß man sich irgendwie stehlen ... man wird auch unzufrieden, wenn man nichts im Garten machen kann. Und mal eben gehen Stunden bei drauf. Ich war seit 10 Uhr morgens zugange und jetzt ist es 13 h ;-) So rasch verfliegt die Zeit - im Garten ... und was habe ich geschafft? Etliche Löwenzähne gejätet, einen kleinen Bereich des Randstreifen-Beetes am Zaun ebenfalls, aber einen ziemlich kleinen! Und da wartet noch so viel Anderes, wie das Jäten des Gartenzaunes von außen ... hier im Dorf kommt das nicht so gut, wenn da der Löwenzahn am Zaun entlang sprießt ... also muß das schnellstens geschehen ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Ich bestätige: Es ist viiiel arbeit! Weil ich das selber grade wieder festestelle.
    Und ebenso grae die Erfahrung mache das manchen das nicht bewusst ist, wenn ich wie zuletzt zu einer Bekannten sagen muss "Ich kann leider nicht auf einen Nachmittagskaffee kommen denn ich muss ringend was im Garten tun und komme sonst nicht dazu!" Dann wirkt das Gegenüber beinahe bisschen gekränkt, obwohl es ansonsten meinen Garten so bewundert und dann fürchterlich verwundert ist, das ich einen dritten Nachmittagskaffe abgsage wegen Gartenarbeit. Tz, also sowas auch! hihi
    P.s.Die Farbkombi Tlupe-Magnolie passt total super! Einfach nur schön, vor allem die Magnolie find ich absolut herrlich!!!!!! Meine ist ja ganz hell.
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehst Du, Du Liebe! Und ich muß mir dann anhören: Ihr hätten ja keinen Garten haben müssen! ;-) Als ob ich mich beklagen würde ;-) :-) Nur daß man DANN eben weniger Zeit für Anderes hat ... wo ich so schon viel unterwegs bin. ;-)

      Tja, von nichts kommt bekanntlich nichts. Und im Sommer braucht der Garten dazu noch Wasser. Wenn man Gemüse anbaut, muß man wohl öfter danach schauen und wässern - es kommt noch auf das Umfeld drauf an. Unser Garten ist dann sehr trocken und ich muß tagsüber auch zuhause sein, sonst vertrocknet mir frisch Angepflanztes in Nullkommanix. ;-)

      Laß' Dich nicht beirren ... Geselligkeit kann man auch zu anderen Zeiten pflegen. Es muß ja nicht nachmittags zum obligatorischen Kaffee sein.

      Ja, die Tulpen passen jetzt perfekt. Auch wenn ich mir eigentlich eine weiße Magnolie oder eine zartrosafarbene gewünscht hätte - aber jetzt paßt es. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,

    PERFEKT GELUNGEN!

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥