Dienstag, 20. August 2013

In eigener Sache ...



Immer einmal wieder werde ich gefragt, warum ich das alte Blog-Layout belasse, wo es doch inzwischen "viel schönere" gibt, die weitaus größere Bilder ermöglichen.

Dazu kann ich ganz klar sagen - ich mag die kleinen Einblicke, wie durch ein kleines Fenster, beispielsweise wie hier , in Gartenräume, in die Natur. Das gibt dem Ganzen etwas Geheimnisvolles. Es ist wie ein Blick durch ein kleines Fenster . . .

Um wieviel "schreiender", plakativer kommt doch ein großes Bild daher! Manche sind so groß, daß es wiederum in den Augen schmerzt, genauso wie ein viel zu kleines Bild. - Bei einem ganz großen Bild ist eigentlich schon alles gesagt, das weckt keine Neugier, auf "mehr" zu klicken Diese ganz kleinen Fensterchen in Haustüren aus der Nachkriegszeit, die von innen einen hübschen Blick in den Garten gestatteten, wenn man ganz nahe ans Fenster trat bzw. den Kopf hinausstreckte, kommen dieser Vorstellung am nächsten.

Beim kleinen Bild ist jedoch der Anreiz da . . . und bei einem Klick aufs Bild selbst wird dieses dann schließlich auch größer, das dürften inzwischen auch alle Blogger oder Internetbesucher wissen.
Und Grün steht für mich für Garten. Ganz besonders für den etwas wilderen oder wild-romantischen Garten oder Waldgarten, auch Park, wie ich es liebe (auch wenn der Neue noch Meilen davon entfernt ist). - Aus diesen Gründen wird dieser Blog - im Gegensatz zu meinem anderen - immer altmodisch grün bleiben und immer Bilder des bisherigen Formates zeigen. Ganz ungeachtet der Widescreens von heute, denn ich surfe inzwischen selbst mit einem solchen und mag meinen Garten-Blog nach wie vor in dieser Form am liebsten.

Das Einzige, was ich verändern WÜRDE, so ich denn könnte, wäre die Gesamtbreite des Blogs, die ich an jeder Seite um ca. 2 cm verbreitern würde. Doch hierzu fehlen auch mir leider die Kenntnisse. Wer es weiß, wie es geht, darf es mir gerne mitteilen.


Schmetterlinge habe ich in diesem Jahr noch kaum gezeigt, was daran liegt, daß ich kaum Zeit finde, sie fotografisch festzuhalten. Hier hatte es - unterwegs in Gartenmärkten - einmal geklappt.
Chrysanthemum maximum scheint im Übrigen ein ganz besonderer Schmetterlings-Magnet zu sein. Aber auch den Sommerflieder fliegen sie gern an.

Ums DIY - Basteln mit Schmetterlingen geht es hier >>>



Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    nachdem Du Dich eingeloggt hast, und z.B. Deine
    Post-Liste siehst, findest Du unter Layout 'Vorlage' Darauf klickst Du und im nächsten Bild
    unter 'Live im Blog' auf 'Anpassen'.
    In dem neuen Fenster klickst Du auf 'Breite anpassen'Da findest Du Schieberegler, die Du nach belieben verschieben kannst. In dem Bild darunter siehst Du das Resultat. Wenn Dir etwas gefällt, klickst Du auf 'auf Blog anwenden'
    Dann kannst Du Dir den Blog nochmal anzeigen lassen und gegebenenfalls ändern.
    Und das ist auch schon alles.
    Gutes Gelingen!

    Ich bin z.B. auf größere Bilder übergegangen, weil viele, trotz Hinweis, nicht wissen, wie sie die Bildergallerie schließen sollen und finden das kleine Kreuz rechts oben nicht. ;-)

    Liebe Grüsse von Meggie





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nett, liebe Meggie! Da ich aber die alte Blogger-Version verwende, ist das Layout auf diese Weise, die Du hier beschreibst, nicht anpassbar!
      Das funktioniert bestenfalls im Quelltext oder Sourcecode per html.
      Wenn Du Dich mit CSS auskennst, kannst Du mir gern weiterhelfen. Html ist bei mir nicht so das Problem.

      Ich verstehe gern mehr von der Materie, denn dann kann man sich jederzeit helfen und ist nicht auf dieses neumodische "Spielzeug" von Blogger mit den Schiebereglern & Co. angewiesen sondern kann ein wirklich eigenes Layout designen.

      Das mit der von dir angesprochenen Bildergalerie ist dann auch wieder so ein Ding. Aber dann probiert man einfach herum. So geht das Schließen der Galerie auch ganz einfach, indem man in das Schwarze klickt.
      Ich versteh' einfach diese Computer-Angst nicht, denn es passiert ja nichts, nur durch ein paarmal Klicken.
      Aber ich weiß es noch von gaaanz früher, aus den 80er Jahren ungefähr, da hatte ich auch das Problem. Doch inzwischen, wo jedes Schulkind mit dem Computer umgehen lernt, dürfte das eigentlich kaum noch vorkommen.

      Liebe Grüße
      Sara


      Löschen
  2. Hallo Sara,
    also mir gefällt es so wie Du es machst. Ja, ein bißchen breiter könnte es sein, aber es geht auch so.

    Ich hab auch immer noch mein altes Layout. Ich sehe oft an Blogs, die ich schon lange verfolge Veränderungen und das ist mir dann fremd.
    Ich bin auch zu unsicher und hab wenig Ahnung meins aufzupeppen und zu verändern.
    Jetzt hab ich auch wieder Herz-und-Leben gefunden.
    Konnte ja mal nicht rein.

    Liebe Gartengrüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Brigitte!
      Sicher ist es schade um den freien Platz rechts und links einerseits ... aber auf meinem alten Notebook paßt es perfekt! Und mit solchen Geräten gehen noch mehr Leute ins Internet, als man denkt!

      Also ich kann zwar ins Blogdesign eingreifen, indem ich händisch die Schrift verändere, die Linkfarbe, html-Codes einfüge, solche Sachen halt. Doch bei CSS fehlen mir noch fundierte Kenntnisse und darauf basiert ja das Blog-Gerüst letztendlich. Vorläufig fehlt mir auch die Zeit, mich da genauer einzulesen.

      Ich mag aber den "geheimnisvollen" Blick in kleinere Bilder, so wie ich es beschrieben habe. Die sehr großen Bilder mag ich überhaupt nicht. Solche Blogs besuche ich kaum, da das meinen Augen wehtut! Die Größe, die ich im anderen Blog habe, ist für mich gerade noch akzeptabel. Alles was darüber hinausgeht, ist auch für den normalen Sitzabstand von ca. 80 cm einfach zu nah dran, um so groß sein zu dürfen. Es belastet die Augen eher, als daß es entlastet.

      Doch, mein anderer Blog ist aber schon seit einiger Zeit wieder geöffnet.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Hi Sara,
    das hört sich wie ein lösbares Problem an.
    Wenn du mir dein "Vorlagen-html" schicken könntest, dann bastele ich dir daraus eine breitere Version.
    Sprich: Bei Blogger einloggen, "Vorlage" aufrufen, unten gibt's einen Kasten namens "Vorlagen-html bearbeiten", dessen Inhalt komplett in eine Textdatei kopieren und mailen (Adresse gibt's bei Bedarf). Ich bau's dir dann um und zeige dir die Ergebnisse in einem Testblog. Wenn's für dich passt, bekommst du den geänderten html-Code, den kopierst du in besagtes "Vorlagen-html"-Kästchen und speicherst das Ganze. Fertig.
    Hört sich dramatisch an, ist aber eine Sache von Minuten.

    LG: Holgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre prima, Du Lieber! :-)
      Wenn ich mal die Zeit finde, melde ich mich. In den nächsten Tagen wird es nichts, da ich viel Besuch erwarte, auch am Wochenende, so daß ich - wenn überhaupt - nur zum Posten kommen werde und gelegentlichen Kommentaren.
      Aber ich bleibe dran ... und klar, das Vorlagen-html kenne ich gut. Da hab' ich auch schon das Eine oder Andere eingefügt, denn ich mag dieses moderne Zeug mit Schiebereglern & Co. nicht. ;-) Lege lieber selbst Hand an, das ist ähnlich wie mit der Gangschaltung beim Auto. Da mag ich Automatik ebenfalls nicht. :-)

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Tut mir leid, ich gehöre auch zu denen, die ständig das Design ändern. Ich mache das ja erst seit kurzer Zeit und ich habe die Veranlagung, nie richtig zufrieden zu sein. Mir ist aber noch nie dein Blog komisch oder altmodisch vorgekommen. Es ist doch toll, wenn nicht alles gleich aussieht. Ich staune, wie du es schaffst, immer so viele Beiträge zu bringen.

    Viele Grüße
    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Phase habe ich wohl schon länger hinter mir, liebe Sigrun. Denn ich blogge länger, als mit diesen derzeitigen Blogs. Damals probierte man auch viel aus - in den Anfangszeiten der Blogs.

      Die relativ vielen Beiträge erklären sich so ... ich kommentiere relativ wenig. Andere kommentieren viel und schreiben wenige eigene Posts. Mir kommt es bei speziell diesem Blog aber vor allem auch auf die Dokumentation meines Gartens an, damit ich später die Entwicklungsschritte nachvollziehen kann. Stellen wiederfinde, an denen ich gesät und gepflanzt habe, wie diese Pflanzen sich entwickelten ... es ist mein Gartentagebuch. Klar hat man auch gern Kommentare. Aber ich kommentiere nicht bei sehr vielen sondern nur bei einem kleinen Kreis. Anders wäre es nicht zu schaffen und dann und wann kommentiere ich auch bei anderen Blogs, die mir gut gefallen, die aber auch nicht oft kommentieren sondern mehr posten ... so hält sich alles die Waage.

      Ansonsten bin ich ein Schreiberling ;-) :-) Schnell-Schreiberling ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    ich würde es so belassen. Ich hatte ein schönes Design, das ich änderte. Dem trauere ich jetzt noch nach. Wir finden es aber nicht mehr.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥