Sonntag, 5. Mai 2013

Das beisst sich!


Doch muß ich zu meiner Entschuldigung sagen, daß ich im Herbst so absolut nicht wissen konnte, in welcher Farbe die Magnolie blühen wird. Aber auch zu hellrosé hätte die Farbkombi dieser Tulpen denn doch nicht so gepasst.

Da war ich nicht viel besser als was diese Tulpen betrifft! ;-)
Zumindest die Form ist jedoch völlig anders - die anderen, die ich nicht gepflanzt habe, gehen im Sonnenschein Tradescantia-artig auseinander. Im Knospenstadium sahen sie auch lang und schmal aus, während die Tulpen im obigen Bild eher rundlich-gedrungen erschienen. Und auf der Packung sahen sie aber auch keineswegs orange-gelb aus!!! Nun sind das also weitere Tulpen, die ich austauschen werde. Sie werden später nach ganz hinten in den Garten gepflanzt oder aber am Haus in den Vorgarten.


Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    in der Natur stört mich das überhaupt nicht.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    eine Magnolia in dieser Farbe, habe ich noch nie gesehen.
    Ich finde sie wunderschön. Und der Farbkleks der Tulpen stört mich gar nicht. Das ist Natur pur.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    in meinem Garten ist alles bunt durcheinander. Und mir gefällt es.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    P. S. Hast du letztens noch meine "Berge" gesehen?

    AntwortenLöschen
  4. Ihr Lieben,
    ich antworte einmal innerhalb eines Kommentares.

    Ich mag zwar auch bunt, aber - da man ja selbst die Gestaltung eines Gartens in der Hand hat - habe ich es schon ganz gern, wenn die Farben auch zusammen passen! Ein reinweisser Garten wäre für mich zu langweilig. Doch das Bunte sollte aufeinander abgestimmt sein und harmonisch wirken. Auf Disharmonien reagiere ich sehr empfindlich. Sicher, wenn ich es nicht ändern kann, nehme ich es so hin, aber schöner finde ich es schon, wenn alles farblich zueinander paßt.

    Rosarot würde ich von daher niemals bewußt neben Orange pflanzen. Was das betrifft, werde ich noch einiges umgestalten. Die "schreienden" Farben passen besser nach hinten in den hinteren Gartenraum bzw. an den Zaun, wo auch die Schulkinder etwas davon haben.
    Ich zeige bald Bilder aus unserem Schulgarten. Die Beete dort sind farbliche in Traum und genauso möchte ich es haben, wenn ich schon die Gestaltung selbst in der Hand habe.
    In diesem Garten bin ich da ja noch - relativ - frei. Im Waldgarten war schon vieles vorgegeben und alt eingewachsen. Dennoch paßte das Farbkonzept dort ganz gut. Selbst an die etwas orangeneren Rosen hatte ich mich gewöhnt, zumal sie wunderbar dufteten und einen guten Rosentee abgaben.
    Doch waren sie nicht so schreiend orange, wie die Tulpen hier ...

    Mein "Problem" ist vielmehr, daß ich oft nicht Zeit finde für all meine Ideen und dann vergeht womöglich wiederum ein Jahr und ich habe die orangenen Tulpen immer noch nicht dorthin gepflanzt, wo sie besser passen und für Ersatz gesorgt. ;-)

    Liebe Grüße an alle
    Sara

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥