Dienstag, 28. Mai 2013

Neuer Regen? Und Gartenansichten . . .



So schaut der Busch vorm Wohnzimmerfenster von innen aus. Er ist wirklich sehr dicht geworden und verdunkelt das Fenster. Doch jetzt wage ich noch nicht, wie ich dort schon schrieb, ihn komplett einzukürzen, da ich diesen Strauch nicht kenne.

Neuer Regen droht übrigens - so schreibt es zumindest unsere Tageszeitung.

Tiere und Pflanzen ertrinken in Regenflut
besonders die armen Vögel trifft es schwer!
Und selbst Hunde können da so ihre Probleme haben. 
Bei dieser Gelegenheit verweise ich nochmals auf diesen Post mit den Klimatabellen
An unserer Terrasse staut sich auch schon das Wasser, große Wasserlachen entstehen. Die Ursache ist wohl ein defektes Fallrohr. Wir werden wohl eine Regentonne besorgen, dann hat das Problem hoffentlich ein Ende.Sämtliche Untersetzer mußte ich von den Töpfen wegnehmen, sie wären sonst "ertrunken" und auch alle Töpfe nahe beieinander stellen, damit sie durch das heftige Wetter, das hier gestern noch herrschte, nicht umkippen.


Der Vogelbeerbaum an der Terrasse ist tropfnass und schwer hängen seine Dolden herab.




Schwer hängen auch die Zweige des Spierstrauches zu Boden, ganz anders, als auf diesem Bild von vor kurzem noch.


Tagsüber schien bei uns heute zeitweilig die Sonne, es hatte sogar Schäfchenwolken, die ich jedoch vergaß auf den Speicher-Chip zu bannen. Nur diese schaffte ich gerade noch abzulichten:


Der Pfefferminze gefällt's . . . sie gedeiht prächtig! Denn sie liebt Feuchtigkeit. - Ebenso meine anderen Minzen an den verschiedenen Stellen des Gartens.


Und der Salbei hat nicht nur den langen kalten Winter überlebt, er ist schon schön üppig und wird bald blühen.


Sogar zwei Tomatenpflanzen waren mittlerweile eingezogen.  Selbstverständlich keine Gentomaten! Ob das nasse Wetter ihnen wohl bekommt? Die Landwirte haben ja arge Probleme mit der anhaltenden und reichlichen Nässe. Warum sollte das in Privatgärten anders sein.

Im Waldgarten hatte es mit Tomaten leider nicht geklappt. Diese stehen nun an einer Südwand.


Und Kapuzinerkresse wächst und gedeiht an unterschiedlichen Stellen des Gartens. Zum Glück hab' ich sie fotografiert und Mama Mia's Post erinnerte mich jetzt so an die kleinen Pflänzchen.

So richtig interessant wird es erst, wenn sich alle Pflanzen zeigen und groß genug sind, um sie erkennen bzw. bestimmen zu können.


Viel Jätearbeit wartet auf mich, wenn es erst wider zu regnen aufhört. Doch wann???
Hoffentlich wird der Sommer nicht wieder allzu kurz!


Kommentare:

  1. Leider hatten wir nur ein paar Stunden Sonne ,dann kamen die Wolken und der Regen wieder.Wir konnten noch kurz im hinteren Garten rasen mähen.Der Wetterbericht sagt Regen und Gewitter für heute an.
    Bei mir steht auch alles unter Wasser,ab und an muss ich aus Blumenkübeln und Behälter,Wasser abschütten.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje. Und bei uns hat's heute nacht gewittert. Jetzt ist auch wieder alles grau-in-grau und wir müssen mit weiterem Regen rechnen.
      Was das noch werden soll in diesem Sommer?? ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,

    wir hatten zwei sonnige Tage. Nun ist es wieder trüb.

    Sonne im Herzen wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So richtig schön oder länger sonnig war es bei uns nie in der letzten Zeit. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Ach ja, der Regebn. *seufz*
    Heute solls bei uns den 2ten Tag noch schönsein und wohl wieder fast ne Woche Regen. :-( *heul*
    Schönd as Du nun doch ein bisschen was wie die Tomaten anbauen kannst!
    Ich hoffe sie schenken trotz des nassen Wtters Früchte...
    Du traust Dich die Pfefferminze frei auszusetzen? Die wuchert ja so. Ich hab sie heuer müshsam aus ihrem alten Standort in der Kräuterspirale ausgegraben, sie überwucherte mir alles und hab sie in einen Eiemr verfachtet. *g* Aber wenn sie Platz haben darf ist es ja kein Problem.
    Wow, der Salbei - wie schön! Bei mir hat er noch gar keine Blütenansätze.
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, hier darf sie gern wuchern! Im Garten wächst ja sonst "fast nichts" *lach* - da bin ich froh über jeden Wucherer, der es dicht macht.
      Wie unterschiedlich das überall ist. Obwohl es in unserer Region ja nicht gerade warm ist seit einiger Zeit - dennoch hat der Salbei schon Knospen. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥