Montag, 27. Mai 2013

Sie hat es überlebt!!!



Denn auch wenn es lange nicht danach aussah, weil die Korea-Tanne, die letztes Weihnachten zuerst meiner Mutter als Christbaum diente, ziemlich viel braune Nadeln trägt, so beweisen jetzt doch ihre Knospen, daß sie lebt!
Außer diesem Tännchen steht ja ein weiterer kleiner Nadelbaum, allerdings eine Fichte, im Garten, die hoffentlich irgendwann zu stattlichen Tannenbäumen heranwachsen. In diesem Post ist das Korea-Tännchen im Januar-Schnee zu sehen.






Ansonsten habe ich heute - trotz des anhaltenden Nieselregens - schon einmal damit begonnen, das Braune aus dem Flieder zu schneiden. ;-) Weitere Posts folgen. Ich bin im Garten!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    ich freue mich mit dir.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Schön :-)
    Man glaubt oft kaum was Pflanzen alels aushalten udn wie sie sich dann mit de rZeit foch noch neu entfalten!
    Wir haben auch so ein Nadelbäumchen in Mamas Garten, es war verdorrt verhungert und hatte kaum nadeln und anch einigen Jahren nun ist es ein prächtiges hübsches Bäumchen und toll gewachsen.
    Toll, dem Regen mit Gartenarbeit trotzen. hihi
    Bewundernswert.
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    es wäre wirklich toll, wenn die Tanne es überlebt hätte. Manchmal zeigen sich Knospen und sie gehen doch kaputt. Ich drücke dir alle beiden Daumen.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥