Montag, 6. Mai 2013

Farbenpracht im Schulgarten


Am Wochenende unternahmen wir einen Ausflug in den nahegelegenen Schulgarten.
Hier, hier sowie hier hatte ich auch schon Bilder vom Braunschweiger Schulgarten am Dowesee gezeigt.

Schon an der Eingangspforte wird man von farbenprächtigen Blumenrabatten empfangen. Hier ist farblich alles stimmig. Deshalb komme ich an dieser Stelle noch einmal auf meinen Post zurück, in dem die Farben sich beissen, wie man so schön sagt. Meine Ansicht ist - im Garten sollte die Farbharmonie stimmig sein, denn dort hat der Mensch die Natur in der Hand. In der freien Natur schaut es schon ein wenig anders aus.  Freilich weiß man bei einem neuen Garten nie, wie dieser sich entpuppen wird, welchen Bestand er tatsächlich beherbergt. So geht es mir zur Zeit. Daher wird es noch die eine oder andere Fehlfarben-Zusammenstellung geben. Doch das wird mit der Zeit korrigiert.

Es gibt zahlreiche schöne andere Beispiele für gelungene Blumen-Beet-Kompositionen, bunt, aber doch nicht kunterbunt!

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch folgender Artikel von Karl Foerster (1917), der da auch sagte:


"Eine Farbe pflanzen ohne raffinierten Bezug auf eine andere, heißt ihr Bestes verlieren."
Vom Verflattern der Blütenwirkungen durch ihre Zersplitterung in Zeit und Raum, durch falsche Wahl der Blütenmenge und der Nachbarpflanzen.

Aber klar, wem das zu anstrengend ist . . . und ich selbst bin schließlich auch kein Freund von präzisen Gartenplanungen. Denn erfahrungsgemäß kommt im Leben das meiste doch anders, als man es vorher wollte und dachte. Daher lasse ich Vielem doch seinen Lauf. Dennoch will ich auf die Farbzusammenstellung schon achten! Das ist mir persönlich wichtig! Nur geht das nicht von heute auf morgen, da wir diesen Garten ja gerade im ersten Jahr bewohnen.



Die Sumpfdotterblume blüht



Und immer stimmig  - die rosa Fransentulpen stehen hier neben cremeweissen Sterntulpen. Ein Augenschmaus!



Blumenrabatten wohin man auch schaut - hier einmal gelb in weiss mit orange und ganz wenig roten Akzenten. So wirkt selbst Gelb wunderschön und zart!



Zweifarbig kommt dieses Stiefmütterchen-Beet daher und auf dem Foto ist einmal etwas mehr vom Schulgarten zu sehen.Vieles ist erst im Werden - aber kein Wunder - wir haben Anfang Mai!




Und siehe da - hier begegnete mir auch mein "alter" Duftschneeball (Viburnum carlesii 'Aurora') Er bzw. zwei Sträucher von ihm bewohnen schon sehr lange den Schulgarten.
Doch so herrlich er auch duftet, ich bin absolut allergisch auf seinen traumhaften Duft! Sehr schade! Doch hier - innerhalb der kurzen Zeit unseres Besuches - hat er keinen Niesanfall ausgelöst. Anders im Waldgarten, wo der intensive Duft durch sämtliche Ritzen des Hauses drang und das Tag für Tag!


Uralte Bäume hat es hier und dahinter ist der Namensgeber Dowesee zu sehen . . . 


Prompt erblickten wir auf dem See einen Haubentaucher. Obwohl zumindest aus unserer Sicht keinerlei Gefahr bestand, legte er seine Haube jedoch zeitweilig an. ;-)


Wer Laufenten kennt, weiß wie schnuckelig diese Tierchen sind und so überaus fit und gewandt. ;-) Sie schwimmen we-sent-lich schneller als Stockenten  und scheinen unglaublich lebhaft und munter zu sein. Ihr aufrechter Gang ist besonders entzückend. Sie kommen fast nur in Gruppen laut schnatternd und aufrecht daherspaziert. Ein Bild für die Götter! :-) Hier schwimmen sie nun . . . 


. . . aber hier kamen sie schnell angerannt und schnatterten, was das Zeug hält ... ein Höllenlärm! ;-) :-)




Warum nur muß ich, wenn ich Laufenten sehe, immer an Abigail und Amelia aus Aristocats denken??





Abraham de Lacy
Guiseppe Casey
Thomas O'Malley
O'Malley, the sunny boy . . . Smilie by GreenSmilies.com



Doch wenden wir uns wieder ernsthafteren Dingen zu . . . nämlich Blumenrabatten . . . 
Smilie by GreenSmilies.com

Das Tulpenbeet fand ich ganz entzückend, auch die Farbkombi ist wunderschön! Ein Beet in solchen Farben macht weitaus mehr her als eine wahllos zusammengewürfelte Mixtur!


Blumenbeet richtig anlegen - Gestaltung und Bepflanzung
Gartengestaltung - Blumenbeete und Rabatten

Von den Schmuckbeeten des Barock können wir auch heute noch viel lernen! Wenngleich ich persönlich eine naturnahe Gestaltung bevorzuge bzw. es eher wild-romantisch liebe, wie ich das nennen würde. Formschnitte sehen auch schön aus, sind mir jedoch genau wie alles exakt Abgezirkelte einfach zu langweilig, wenn ein Garten ausschließlich aus diesen Elementen besteht.



In den Wiesen blüht zur Zeit das Wiesenschaumkraut. Dabei muß ich immer an meine längst verstorbene Freundin Lore denken, über die ich einmal in meinem anderen Blog schrieb. Lore bekam das Wiesenschaumkraut stets zum Muttertag von ihren Kindern geschenkt. Was gibt es Schöneres, als einen selbstgepflückten Blumenstrauß seiner Kinder???!!!  :-) Und dann noch aus diesen herrlich zarten Gebilden!



Fragen habe ich auch dieses Mal wieder . . . welcher Strauch oder Baum mag das sein? Ich kann ihn anhand der Blätter leider nicht identifizieren.


Schwarz wirkt dieses Gras, das an einem schmalen Bach wuchert. Auch hier kenne ich den Namen nicht.


Kann das die Pestwurz sein? Ich kenne sie leider nur im ausgewachsenen Zustand!


die Selbe nur schon ein wenig größer??


Besonders fein fand ich all die Küchenschellen in ihren unterschiedlichen Farben



Und was war das nur, was da auf einem der Beete verstreut lag? Sah aus wie die vermeintlichen Ameisen-Eier, die doch eher Veilchen-Samen sind, oder? Ameisen-Eier schauen doch länglicher und heller, eher weiss, aus?? Oder sind das Elaiosome?



Die blauen Anemonen stachen aus dem geschlossenen Bodenbewuchs unter Sträuchern hervor. Blau ist immer wieder ein schöner, kostbar und selten erscheinender Anblick


Und damit wollen wir das Tor des Schulgartens für heute wieder schließen. Bald schon wird sich das Bild dort gewandelt haben, werden Rhododendren blühen, Rosen und so einiges Andere mehr . . . vielleicht kann ich dann wieder Bilder von dort zeigen.


Kommentare:

  1. Ein schöner Spaziergang - und für mich Erinnerung an Kindertage. Sind die Laufenten schon länger da? Beim letzten Besuch vor X-Jahren, kann ich mich nicht daran erinnern. Nur an die ummauerten Beete recht nah am Eingang mit einer Weinbergschnecken-Invasion.

    Das große Blatt könnte ein Schaublatt sein, nur das hatte ich mal ganz im Anfang im Garten und kann mich nicht genau erinnern. Und die grasigen Blütenstände könnten zu einer Segge gehören ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist es umgekehrt - ich kannte den Schulgarten in meiner Kindheit noch gar nicht. ;-) Lernte ihn erst so um die 20 herum kennen.
      Habe ja noch andere Beiträge über den Schulgarten hier verlinkt und ab und an zeige ich nochmal was Neues/Altes ...
      Weinbergschnecken habe ich dort gar nicht mehr gesehen.

      Nach dem Schaublatt google ich mal. Danke dafür! Und auch, was die Segge betrifft!

      Die Laufenten gibt es dort wohl erst seit wenigen Jahren. Früher sind sie mir dort nie begegnet. Dafür hatte es Pfaue. Einer wurde vom Fuchs geholt und ein zweiter war dann auch plötzlich weg. Seither gabs diese herrlichen Vögel dort leider nicht mehr. Sie liefen ganz frei dort herum.

      Habe den Post noch um zwei Bilder erweitert.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,

    ein GEDICHT!
    Ich hoffe, dass deine Fragen geklärt werden.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fein, liebe Elisabeth!
      Ein paar Fragen wären da schon noch ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    bin zur Zeit krank - die Grippe hat mich arg erwischt und ich bin zur Ruhe gezwungen - dabei müsste so viel im Garten getan werden - wir haben ja im Herbst vergangenen Jahres viel rausgeworfen - es war einfach zu aufwändig - mein Mann und ich wollen beide nicht mehr nur noch arbeiten - der Rücken zahlt es einem dann heim und es bleibt so vieles andere liegen -
    nun fragen wir uns, wie wir den Hanggarten "einfacher" gestalten können - zunächst haben wir einmal Unkrautvlies bestellt, um einige Beete abzudecken - dort werden nur noch wenige Büsche gepflanzt werden und es wird noch einiges weichen müssen - wenn du also noch Samen möchtest z. B. von verschiedenen Stockrosen, Akelei, Schusternagel... keine Ahnung, was sonst noch alles kommen wird... lass es mich wissen -

    ich hoffe, dass deine Augen bald wieder in Ordnung kommen - hast du eine Allergie? So ist es nämlich bei mir - ständig tränen die Augen - die Haut ringsum leidet -

    die von dir gezeigten Blütenbilder aus dem Schulgarten sind eine Wonne - herrlich die Rabatten, wie sie in verschiedenen aufeinander abgestimmten Farben leuchten -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,
    einfach wunder-, wunderschön. Ich habe mir alles ganz genau angesehen. Jetzt weiss ich schon wieder mehr über Blüten.
    Ich wünscshe dir für deine Augen gute Besserung. Ich weiss wie es ist. Ich habe im vergangenen Jahr inner-
    halb von drei Wochen beide Augen operieren lassen. Ich sehe jetzt besser und bin ganz glücklich.
    Einen schönen Dienstag wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥