Samstag, 13. Juli 2013

Betonkuchen und Trockenmauer


Nun ist es bald an der Zeit, die Betonkuchen in Angriff zu nehmen. Dafür habe ich im Laufe der Zeit einige - alte - Backformen in "Brockis" oder auf Flohmärkten erstanden.

Nachdem ich die herrlichen "Garten-Kuchen" immer bei Petra/Gartenkuchen gesehen habe, möchte ich mich bald daran auch einmal versuchen. Hier habe ich auch  noch einen Thread zu Betonkuchen gefunden. Mit dem  Beton scheint es nicht immer ganz so einfach zu sein, was seine Verarbeitung betrifft.

Keinen Kuchen, jedoch "Burgzinnen" gossen wir schon, als meine Kinder noch Kinder waren. Das Ganze ist mir also nicht erst durch die Blogs bekannt! Nur vergisst sich vieles wieder, wenn es so lange her ist und man es nie wieder angewendet hat.

Diese Dekokugeln aus Beton finde ich übrigens auch total süß!

Und schließlich steht immer noch der Bau eines Pflanztroges an. Von den Wannen bin ich wieder abgekommen, denn dann würde der Trog wohl viel zu gerade ausfallen. Diese Anleitung erscheint mir da doch vorteilhafter.


Außerdem bin ich gerade dabei, eine Trockenmauer anzulegen. Ich fand die Idee in dem Buch "Gartenprojekte"/Bellavista".  Mir liegt eine gewisse pflanzliche und tierische Vielfalt im Garten am Herzen. Vielleicht verirren sich ja Eidechsen zu uns?? Wie auch immer, eine Trockenmauer bietet gerade auch Steingartenpflanzen einen Lebensraum und ein solcher Lebensraum fehlt noch - in diesem Garten!

Anleitung für eine Trockenmauer

Im Schutt alter Abrisshäuser findet sich mancher brauchbare Stein . . .
Bilder von dem Mäuerchen, das es eher sein wird, zeige ich später, wenn es einmal fertig ist . . .


Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    ich wünsche dir guten Erfolg.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich aber schon mal mächtig gespannt, wie die Kuchen werden. Muss mich gleich mal bei den anderen Blogs einklicken.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, bin gerade über diesen Blog gestolpert.Beton ist eine tolle Sache.Habe schon Schalen aus Rhababer- und Bananenblättern hergestellt. Das Bananenblatt steht heute noch bei mir im Garten. Kuchenformen möchte ich auch einmal versuchen. Wünsche viel Spass beim Handwerken. LG, Elke

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥