Donnerstag, 12. Juli 2012

Hassliebe!



Nun muß ich es Euch einmal sagen . . . denn bislang gab es nur die schönen Seiten des Waldgartens zu sehen - doch nun drehe ich den Spieß einmal um . . . vielleicht gehört auch das zum Abschiednehmen . . . Denn jetzt kommt der Punkt, an dem ich mich aufrichtig freue, Dich zu verlassen, mein Garten . . .


Ich hasse Dich oh Garten und Deine "dunklen" Ecken ...
Glaub' ja nicht - denn das Abschiednehmen fällt mir leicht!
Schon lange wollte ich es Dir sagen,
nun endlich ist es so weit . . .

Ich hasse dieses alles überwuchernde Klettenlabkraut - wenngleich es sich auch leicht entfernen läßt - aber wollte ich jemals einen richtigen Wald als Garten???!!!


All diese undurchdringlichen Ecken, in denen Du wachsen läßt, was will, die kaum ein Menschenfuß betreten kann - - - nicht mit mir! Jetzt nicht mehr!



Ich hasse Dich, Du Schattengarten, denn Gemüse gedeiht hier nicht! Nicht einmal der Kompost taugte hier - die mit Liebe gepflanzten Zucchini von 2007 waren von Moder-Geschmack, sie landeten, statt in unseren Mägen in der Tonne! ;-)



Ich hasse Dich, du unschönes  Niemandsland, mit unerwünschtem Kraut überwuchert, wie Du bist!


Ich hasse dich, du dornenbewehrte Hecke, die du jeden Schubkarren-Reifen kleinkriegst - weswegen wir eigens eine Spezial-Schubkarre anschafften . . . 
So unschön ist Dein Wuchs - wenn wir Dich nicht dreimal im Jahr streng beschneiden . . . 
Und kleberig  Deine Beeren im Herbst . . . so manches Stück Stoff haben  Deine Früchte dauerhaft "verziert"!


Und wie habe ich bloß den Anblick dieser  häßlich gewachsenen Eiben, die ich so garstig finde, all die Jahre über ertragen???


Selbst diesen - von mir so geschnittenen "Rasierpinsel" hasse ich!
Nie wieder will ich Eiben sehen - nie wieder - hörst Du Garten! Nie!



Deine Öde, die viel zu  hohen Bäume, Deine trostlose Kargheit im Winter, die hasse ich! 
Wie trist doch die Monotonie Deines geringen Artenreichtumes ist! Wenn ich schon immer dieselben Eiben nur sehe!!!!!!! ~ ~ ~


15.03.11 - 13.42 - Eibenstreifen am Haus ;-)

Über all das tröstet auch das Prunken der Äpfel und Kirschen kein bißchen  hinweg!



Ich hasse Deine dichtgedrängten Bäume, wo keiner von diesen jemals richtig zur Entfaltung kommen kann . . 
Und ganz besonders hasse ich den Ahorn, denn er hat mir so manche arbeitsreiche Stunde "verschafft", indem ich seine Millionen Sämlinge unentwegt ausriss, auszureißen versuchte . . . ein nie von Erfolg gekröntes Unterfangen . . . verstehst Du nun meinen Hass???



Fast hasse ich sogar die Linde - denn ich hatte nichts von ihr in all den Jahren - außer ihren zugegeben süßen Duft! Zu fein bereitete sie die Kämmerlein für zahlreiche Untermieter, ich glaube fast, sie hat es mit Absicht getan! ;-)

Außerdem machst Du es im Haus dunkel, Du Wald! Schon deshalb kann ich Dich auf Dauer nicht lieben!


Ich hasse es, wenn wenn Du, Garten, so unordentlich und ungepflegt ausschaust! Oftmals hasste ich diesen Wildwuchs, obwohl ich Wildkräuter doch eigentlich sehr schätze . . . 
Konntest Du Dein Gesicht nicht öfter etwas mäßigen und meinem Geschmack problemlos angleichen?!?
Das hast Du nun davon - wenn ich Dich dafür jetzt bald im Stich lasse! ~~~



Ich hasse das viele Unkraut im Vorgarten -  zwischen den Rosen, das auszureißen, mich Stunde um Stunde kostete. Und selbst die Bügelzughacke war nahezu machtlos gegen die zahlreichen Winden. Jetzt habe ich es aufgegeben .. . sollst Du doch überwuchern!!! Was kümmert's mich!


Ich hasse dieses Durcheinander von Roten Rosen hinterm Haus zwischen zahlreichen anderen Gebüschen und Stauden, inmitten von Brombeerranken, das zu beherrschen ich niemals geschafft habe - - -  allein nie schaffen konnte! Arme Rote Rosen! Kein Wunder, wenn Ihr so langsam "untergeht" - daran ist gewiß nicht nur der diesjährige Regen schuld . . . 


Wie ich dieses viele Gestrüpp hasse, was im Laufe eines Gartenjahres so anfällt!- Kostbare Lebenszeit, die ich vergeudete in Form von sinnloser Arbeit - denn Du warst immer stärker als ich. - Im nächsten Jahr war alles wieder wie es war. Dein Potential scheint grenzenlos zu sein, Deine Biomasse gigantisch!
Wie gern hätte ich diese kostbare Zeit genutzt, um durch Wald (dem "richtigen"!), Feld und Flur zu streifen oder zu reisen . . .  doch Du hast mich - besonders im Sommer - einfach festgenagelt!
Wie konnte ich mir DAS bloß gefallen lassen???


Dagegen ist das, was Ihr Bäume jährlich abwerft, noch harmlos . . .


Auch hasse ich diese billigen Waschbetonplatten an der Terrasse!
Zwischen denen sich jegliches Unkraut festsetzt! Immer wieder, da kann ich zupfen so viel ich will ~~~
Nun wuchern schon die ganz großen Stauden zwischen den immer breiter werdenden Fugen - wo sollte das noch hinführen ... ;-)



Und diese elend langen Peitschen des Blauregens - wie oft habe ich diese schon verflucht! Jetzt sind sie mir gleichgültig geworden - sollen sie doch wuchern ~ ~ ~ nach mir uns die Sintflut! ;-) :-)


Wie ich diesen Blick in den Waldgarten hasse ... wenn er so aussieht, wie jetzt!  So viel Moos auf den häßlichen Betonplatten und so vieles, was  von oben herunterfiel - dazu das vom vielen Regen wie wild wuchernde Kraut ~ ~ ~ So oft können wir Dich gar nicht mähen, Wiese! Das geht ganz einfach zu weit!
Und den Kärcher schmeißen wir gar nicht erst mehr an - soll doch alles  Grün werden vor Wut Moos!!!!! ;-)


Nun entsinne ich mich so langsam wieder . . . 
wie ich in den ersten zwei Jahren eigentlich nur weg wollte, weg - weg von Dir, Du arbeitserzeugender, trostloser, ungepflegter - Du Waldgarten! Denn ich habe Dich und Dein Aussehen gehasst!


~~~ Doch dann . . . begann ganz leise . . . eine Liebe zu wachsen . . . die es mir ermöglichte, auch Deine schönen Seiten zu sehen. Und so habe ich Dich mir schöngeguckt! Es tut mir leid! Nie wieder falle ich auf so etwas wie Dich herein! - Hoffe ich ~~~

Und selbst das Haus mit seiner unschönen Farbe, das hasse ich!
Vom Keller erst zu schweigen - in den inzwischen auch noch das Wasser eindringt ;-(



Ich will endlich weg - von Dir - will mich von Dir scheiden! Was werde ich erleichtert sein, wenn ich Dir erst ledig bin, dann habe ich endlich wieder Zeit für die wesentlichen Dinge des Lebens . . .

Zum Teufel mit meinem Garten =>

Nun habt Ihr auch sie endlich kennengelernt, die unschöne Seite meines Waldgartens! ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    wo viel Licht ist,
    ist auch viel Schatten.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es auf den Punkt gebracht, liebe Elisabeth! :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Ui ui ui, harte Worte - aber manchmal muss eben alles einfach mal raus!!!!
    Recht hast Du :-)
    Und dennoch hast Du ihm einen eigenen Blog gewidmet - jawohl und viele dennoch schöne Momente hat er Dir beschert, zwischen all den Unschönen.
    Wie das halt so ist im Leben, aber Veränderung tut eben manchmal soooo gut!
    GLG ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist das ... ich schrieb schließlich auch von einer "Hass"-Liebe - aber ganz so schlimm ist es nicht *lach*.
      Und jetzt freue ich mich auch auf die Veränderung.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Hallo Sara, alles hat immer zwei Seiten. Ich wünsche dir von Herzen, dass sich dein neuer Garten besser nach deinen Vorstellungen gestalten lässt. Ich habe aber immer wieder hier bei dir gelesen, dass du trotz vieler Mühen in deinem Waldgarten auch ganz viel Freude empfunden hast.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du ganz richtig gelesen, liebe Helga. Aber manches guckt man sich mit der Zeit auch "schön" - dennoch - hat nicht immer alles 2 Seiten? Mindestens ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Das klingt wie ein befreiender Urschrei.
    Und doch klingt in deinem Blog immer wieder deine große Liebe zu deinem Waldgarten durch.
    Bestimmt bekommst du einen neuen, schönen Garten mit weniger Schattenseiten und noch mehr Lichtblicken, der dir den Verlust erleichtert.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist es wohl! :-)
      Aber jetzt heißt es Abschied nehmen und da kam mir manches noch einmal überdeutlich in den Sinn ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Ich denke auch, daß alles seine 2 Seiten hat und nie wird es was geben, was 100% stimmt, eben darum.
    Man muß nur lernen, auch dies anzunehmen als Preis für alles.
    Wird einem aber der Preis zu hoch, dann kann es schon umschlagen und man hat einfach genug.
    Der Punkt scheint bei dir, liebe Sara, gekommen zu sein.
    So manches Ungemach, wie das mit dem Unkraut, gegen das man (chancenlos) kämpft, auch die dunklen Schattenseiten, *lach* die Eiben (bei mir vom Nachbar)....all das kenne ich.
    Und in meinem Falle sind sie noch arm zurechtgestutzt, daß sie sich nach 2 Jahren noch nicht erholt haben und wieder gestutzt werden (aber dafür können die Bäume nix)....
    Jetzt beginnt für dich/euch eine neue Zeit, ein neuer Abschnitt.
    Bilanz zu ziehen ist immer gut, damit man einen Schlußstrich ziehen kann.
    Alles Liebe und liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich auch Dir nur zustimmen, liebe Luna! Die Lebenserfahrung lehrt einen das.
      Ganz so ist es aber nicht mit dem Punkt - unser Wegzug hat noch andere Gründe ...
      Jedoch fielen mir nun so einige Begebenheiten ein, wo ich anfangs diesen Garten tatsächlich verflucht habe. ;-)

      Und - Eiben mag ich tatsächlich nicht. Eine hätte ich noch akzeptieren können, aber so viele??? ;-)

      Ja, Bilanz ziehen, das ist es ...

      Viele liebe Grüße und hab' Dank!
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara..sich Sachen schön sehen gibt es nicht.

    Du sieht das Meiste in deinem Garten positiv...andere sehen alles negativ.

    Ich frage mich, wer sieht nun besser?

    Liebe Grüße Spyra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man sagt so und ich finde, ein Körnchen Wahrheit ist schon dran. Andersherum wird man sich sicherlich etwas, das einem so gar nicht behagt, auch nicht "schöngucken" wollen ...
      Der Optimist lebt ohnehin besser :-)

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. abschied das unschöne sehen was du immer schon hattest und begriffen dass man das beste draus machen kann.. erst du hast Leben eingehaucht in all den Winkeln und Ecken.. wie so verwünschter Garten der jetzt wieder in sein alten Besitz übergeht wenn du weg ziehst... du hast Licht in den wilden dahin wucherten Garten gebracht, all die Jahren und ihn das gute raus geholt... es brauchte die Worte um die Arbeit was du dir für ihn machtest bewusst zu werden!
    Ich wünsche dir eine wunderschönen Garten der anders wie der jetzige ist...

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Elke, für Deine lieben Worte!
      So ist es wohl auch, man haucht einem Garten Seele ein und erst dann wird er zu dem, wie man ihn sich vorstellt.
      In jedem Fall wird er nach uns ein ganz anderer sein mit einer anderen Seele ...

      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  8. Jetzt probiere ich noch einmal, den ich konnte immer mit Firefox hier komentieren kann aber auch an Google+ liegen, weil mich das langsam nervt und ich auch Einstellungen geändert habe.
    Das Programm ist nicht kostenpflichtig, kann man auch viel mit machen, da ich sonst nur Photoscape nutze und was die Hassliebe deines Garten betrifft, das könnte ich alles unterschreiben.
    Würde gerne noch mehr schreiben, aber im Moment kann ich wenig am PC sein.

    Sei ganz lieb gegrüßt und laß es dir am Wochenende gut gehen, auch wenn das Wetter so mies ist.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mathilda,
      Google+ benutze ich nicht, von daher kann ich dazu nichts sagen.
      Und was PicMonkey betrifft - da muß ich dann wohl was falsch machen. Denn bei mir erscheint z.B. wenn ich da auf "Airbrush" gehe dieses Affen-Symbol links unten im Bild. Und das mag ich darin ja nicht haben! Deshalb nahm ich an, das verschwindet nur, wenn man zahlt?

      Ja, dann kannst Du das ja nachempfinden - wie die anderen auch hier. ;-)

      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende - machen wir das Beste draus!
      Sara

      Löschen
  9. Antworten
    1. Freut mich sehr!
      Meine Erfahrung ist, daß es mit Google Chrome immer geht. Bis auf die Ausnahmen, wenn Blogger am System herumwerkelt und gar nichts mehr geht. Aber das ist doch eher selten.

      Alles Liebe nochmal
      Sara

      Löschen
  10. Ich hab's jetzt doch nochmal ausprobiert und auf den Affen geklickt, da kam folgende Meldung:


    "All Royale effects (like this one) are free for now
    just because the Monkey digs your funky self
    Stay turned of the start of official Royale membership, wenn you*ll be able to sign up to access all the eye-gasmic premium effects for as long as you like."

    Da scheints dann doch Premium-Effekte zu geben, bei denen man Mitglied werden muß. ??

    AntwortenLöschen
  11. Also ich finde es gut, dass du dir mal Luft gemacht hast - immer alles schlucken, geht nicht, ist nicht gesund -

    freu dich nun auf eine neue Zeit -

    ich drück dich - Ruth

    AntwortenLöschen
  12. Bei mir würde wohl einiges wachsen, Tomaten, Zucchini, aber ..ganz anders rum, tun mir die Wildpflanzen leid.

    Die ersten Jahre habe ich noch gerupft, doch es war doch schade das ganze Grün zu entfernen.

    Das Treibhaus wird zur Auswilderungsvoliere für aufgepäppelte Wildvögel, ich freu mich wahnsinnig an den großen Disteln, wie es schwirrt und summt und im Herbst Familie Distelfink die flockigen Samenstände zerrupfen um die Samen zu verputzen.

    Dieses Jahr war das erste wo ich Distelfinken gesehen habe, die ganzen Jahre vorher nirgendwo auch nur einer, nicht in der Nachbarschaft, nirgendwo.

    Und dieses Jahr Distelwildwuchs und eine erfolgreiche Finkenfamilie...schön.

    Ich liebe auch das Moos zwischen den Pflastersteinen, eine grüne Ziernaht mit kleinen Perlen von Fettpflanzen die ihre dicken, rundlichen bis nadeligen Blätter zwischen dem Moos setzen.

    Ich hasse geputzte Steinplatten, bereinigte Rabatte...ich finde diese Gärten bei anderen durchaus schön...aber nicht bei meinem, ich kann mir nicht helfen.

    Es ist halt so..ich mag den Felsbrocken mit Moos inmitten von wild wucherndem Farn, das Moos im Rasen,die Disteln zwischen den Stauden.

    Ich mag Rosenbeete mit Stauden und dicht gestreutem Rindenmulch bei anderen...ich würde mir nur wünschen sie würden auch ein kleines Fleckchen Platz lassen wo es weniger ordentlich zugehen muss.

    Ich denke ich könnte deinen Garten lieben...ganz und gar...wahrscheinlich würde ich mich hin und wieder auch über manches ärgern, andere Sachen als du, vielleicht die gleichen..ich mag auch keine feuchten Keller, wir haben auch einen..leider.

    Wahrscheinlich würde ich erstmal an jeden Baum mehrere Nistkästen hängen...und irgendwo einen riesigen Asthaufen anlegen, im Schatten unter den Bäumen der mit jedem Jahr wächst und unten zu Humus wird während oben neues draufkommt.


    Leider ist mein Garten winzig...das ist wohl etwas das ich garnicht an ihm mag...kein Platz für einen richtig großen Asthaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, es hat alles zwei Seiten. Wenn man nicht den Dreck von draußen ins Haus schleppen will, wird man seine Terrasse reinigen wollen. Ungeziefer gehört nicht ins Haus! Ansonsten - wie schon an an derer Stelle geschrieben, gibt es in unserem derzeit Noch-Garten keine "bereinigten" Rabatten - im Gegenteil! Doch werde ich auch froh sein, wenn ich in Kürze einen ganz anderen Garten besitze, der wesentlich gepflegter wirkt und wesentlich weniger Arbeitsaufwand macht. Denn einfach wuchern lassen kann man es nirgendwo, bald schon würden die Brombeerranken alles überwuchern und damit wäre niemandem gedient.

      Die Nistkästen - schön und gut - aber sie nützen auch nicht allzuviel, wenn die Landwirte in der Umgebung Gift versprühen! Und die Leute ihre Katzen frei herumlaufen lassen. Es hat eben alles zwei Seiten ...
      Und was den "Asthaufen" betrifft => siehe => Totholz!!!

      Löschen
  13. Na, ich schreib jetzt sicherlich keine tröstenden Worte hier rein, ich habe nämlich den grandiosen Text mit wachsendem Grinsen gelesen!
    Das inzwischen schon fast zu einem Gegacker anschwillt....
    Lg Carmen ...Eiben, die bleiben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wei - ich will doch aber nicht - keine Eiben! ;-) :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥