Montag, 23. Juli 2012

Hexenkraut


Schon immer habe ich gerätselt, was das wohl für eine recht unscheinbare Pflanze sein mag, die mir da häufig im Wald begegnet.Gern wächst es übrigens in Auewäldern. - Inzwischen hat diese Pflanze sich auch im Waldgarten angesiedelt, bevorzugt am Eibenstreifen seitlich des Hauses.

Wie der Zufall nun so will, lief mir diese Pflanze vor kurzem im Internet über den Weg.

Das Hexenkraut (Circaea lutetiana) zählt zur Familie der Nachtkerzengewächse,die ja jetzt ohnehin blühen. Darauf wäre ich allerdings wohl nie gekommen! ;-)




Das Hexenkraut bzw. seine Blätter können im Salat gegessen werden. Daß es eßbar ist, wußte ich bis vor kurzem auch noch nicht. Man verwendet es auch äußerlich zur Behandlung von Hautkrankheiten oder die frischen zerquetschen Blätter zur Blutstillung sicherlich kleinerer Wunden.
Früher wurde das Hexenkraut auch als Zauberpflanze genutzt. ;-) Die Blätter wirken harntreibend, ähnlich wie Brennesseln. So erklärt sich auch die gute Wirkung auf die Haut! Man kann auch ein Bachblüten-Sonnenwasser daraus herstellen.

Auch auf dieser Seite kann man gute Bilder vom Hexenkraut sehen! Und die Blüte ganz in groß läßt sich auf dieser Seite begutachten.


Das Hexenkraut entdeckte ich außerdem auch im hier schon genannten ADAC-Buch.

Das Hexenkraut wurde mehr als Zauberpflanze denn als Heilkraut verwendet, von daher hat es wohl auch seinen Namen.


Auch hier gilt wie in jedem Fall, daß bitte nur derjenige Wildpflanzen für Nahrungs- oder Heilzwecke verwende, der sich sachkundig gemacht hat und sich damit 100 %ig auskennt!

Kommentare:

  1. was alles wächst bei dir!
    es ist immer oll wenn man weis was das ist!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Die hatte ich mir auch mal neugierig in den Garten geholt, jetzt haben sie 'Unkraut'charakter an manchen Stellen. Aber die im Salat?
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das haben sie tatsächlich. Das mit dem Salat hätte ich auch anhand des Habitus nicht gedacht. Aber das sind Nachtkerzengewächse! ;-)
      Ich esse sie dennoch nicht! Man muß ja nicht alles essen ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Interessant, was hinter diesem unscheinbaren Pflänzlein steckt. Danke für Fotos und Links, liebe Sara. Mir fiel neulich auch so eine Pflanze mit winzigen, aber schönen weißen Blüten auf. Fast wie Schleierkraut, kann sie aber nicht zuordnen. Werde bald mal ein Foto davon zeigen.

    Hab einen schönen Tag,
    liebe Grüße von der Waldameise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, liebe Waldameise, wenn Du ein Foto davon hättest? Vielleicht könnte ich dann was erkennen. Morgen, wenn ich wieder zuhause bin, schaue ich mal in Deinen Blog, ob ich diese schleierkraftartige Pflanze bei Dir entdecken kann.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Ach Ihr Lieben,
    ich hätte noch so viel zu posten und würde gern auf Eure Kommentare ganz gezielt eingehen, Eure Blogs lesen - doch im Augenblick rennt die Zeit nur so und schon ein einziger Tag mit Migräne so wie heute führt zu akuter Zeitnot .... der Umzug rückt bedenklichnahe ...

    Danke Euch von Herzen und liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Hallihallo, schöne grüne Grüße zu Dir !
    Das Hexenkraut hab ich auch in Kräutergarten, ich hatte es mir mal bei rühlemanns gekauft vor 10 Jahren, weil ich es nie gefunden hatte. Vermehrt sich auch gut. Ich hatte es fast vergessen...
    Dein Blog ist toll ! mit drei Ausrufezeichen :)))

    Hab den Eintrag bei meiner Schwester von Dir gesehen, ich funke sie an u. sag es ihr. Leider hat sie selbst kein Internet und setzt sich hin u. wieder bei mir ran , bis sie irgendwann mal selbst Anschluß hat.

    herzlichst Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Du Liebe! Darüber freue ich mich sehr!
      Das "Hexenkraut" wächst bei uns überall, vor allem im Wald. Und bei uns demzufolge im Waldgarten auch.
      Meine Schwester hatte auch lange Zeit kein Internet. Manchmal dauert es, bis die Leitungen verlegt werden.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. liebe Sigrun
    Nun bin ich auch nich auf diesen Post gestossen. Das Hexenkraut wächst bei mir wie Unkraut und ich dachte auch es sei welches. Ab nächsten Sommer wird dann also im Staudenbeet geertet und nicht mehr gejätet :-)
    Danke für die Tips

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, daß Du diesen Post gefunden hast!Allerdings bin ich nicht Sigrun.

      Herzliche Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥