Mittwoch, 19. Juni 2013

Lilienhähnchen



Sofort wußte ich, was die Stunde geschlagen hat, als ich den roten Käfer an der Dreimasterblume sitzen sah. Man wird es mir nicht verübeln, wenn ich den Käfer in der Toilette hinuntergespült habe. ;-)

Wehret den Anfängen - heißt es auch hier . . .  und Gifte kommen bei uns nun mal möglichst nicht zum Einsatz!

Sollten noch mehr von diesen ekeligen Käfern im Versteck lauern, werde ich den Klopapier-Seifen-Tipp beherzigen!

Scheinbar sind diese Käfer sonst schwer zu fangen, da sie sich gut verstecken.

Lilienhähnchen am Lilienblatt mit Fraßspur
Hausmittel und chemische Varianten gegen den Schädling 
In früheren Gärten hatte ich kaum mit diesen Schädlingen zu tun. Aber .. . jeder Garten ist anders . . . dafür handelt es sich nun um einen absoluten Sonnengarten . . . jeder hat wieder andere Schattenseiten.;-) Auch wenn das Signalrot an sich hübsch aussieht . .. Aber die Schönsten sind bekanntlich oftmals nicht die Besten! ;-)
Doch mit Schnecken, deren Lieblingsspeise Dreimasterblumen zu sein scheinen, haben wir hier gottlob keine Probleme.


Auf der Suche, zu welcher Pflanzengattung die Tradescantien eigentlich gehören, stieß ich auf folgendes:

Es sind mehrjährige Pflanzen, die zur Ordnung der Commelinagewächse zählen und da zu den Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida). Davon habe ich bislang noch nie etwas gehört. ;-)
So zählt sie dann also zu den Samenpflanzen, wenn ich das richtig verstanden habe. Also nichts mit Lilien??
Somit gibt es nun noch eine neue Kategorie "Samenpflanzen" - das hatte ich bislang vermieten, da doch viele Pflanzen ausgesät werden können und dennoch bspw. zu den Stauden zählen ;-) Doch "Staude" kann man eine Tradescantie wohl schwerlich nennen ...
Aber eigentlich würde ich eher die Einjährigen als Samenpflanzen bezeichnen wollen ...

Tropische Pflanzen sind es zudem, und einige neigen als Neophyten obendrein noch zum Verwildern.

Zu viele wollte ich ohnehin nicht von den Tradescantien - in unserem Garten sprießen sie allerdings auch wie Unkraut. Selbst wenn sie hübsch blau blühen. Ich mag das Grasartige an ihnen nicht so, vor allem, wenn es zu viele sind und sie überall - sogar in den Terrassenfugen - hervorsprießen!

In Kathrin's Blog Kunterbunte Topfgartenwelt waren mir die Lilienhähnchen schon letztes Jahr aufgefallen.

Kommentare:

  1. Sara, wieder viel gelernt.
    Diesen ekligen Käfer kannte ich noch gar nicht. Ich kann mich auch nicht entsinnen, jemald einen solchen gesehen zu haben.
    Sonnige Grüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. ..von denen habe ich heute schon wo gelesen, liebe Sara, und mich noch über den Namen amüsiert...Hähnchen :-)...nun habe ich nachgeschaut auf meinen Fotos und tatsächlich, der den ich letztens auf der Lilie neben der Dreimasterblume fotografiert habe, war auch so einer :-(( ...der soll mir nochmal unters Auge kommen!?!...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥