Dienstag, 4. Juni 2013

Aller guten Dinge sind Fünf + ein "verrücktes" Huhn ;-)


Vorab ein kleiner Zusatz zum heutigen Post. Denn mir ist aufgefallen, daß die Besucher weniger werden, wenn ich "immer nur" Vogeleier zeige. Ich kenne auch den Grund .  . . seit Blogger die Vorschau mittels Miniatur-Bildern ermöglicht hat, blicken die meisten Blogger nur noch auf diese. Sieht das Bild an mehreren Tagen "gleich" bzw. ähnlich aus, wähnt sich der Betrachter in dem Glauben, es wäre noch kein neuer Post erschienen. ;-)
Das ist leider die Kehrseite der Medaille . . . diese kleinen Vorschaubilder führen leicht zur Oberflächlichkeit. Deshalb sei mir meine heutige Täuschung nachgesehen - denn auch heute habe ich wiederum "nichts" außer Vogeleier zu zeigen :-)
Natürlich hätte ich noch sehr viel mehr zu posten, doch fehlt hierfür eindeutig die Zeit.

Aller guten Dinge sind fünf habe ich meinen heutigen Post betitelt und fünf Eier liegen nun im Nest, die von der Amsel fleißig bebrütet werden. Wie viel es wohl noch werden sollen???!!! ;-) :-)


das 5. Ei wurde heute um 16.07 von mir entdeckt!


von der Amsel selbst war heute leider kein besseres Bild zu machen. Als ich nur die Gardine ein wenig zur Seite zog, flog sie sofort davon. Später setzte sie sich wieder auf die Eier, um weiterzubrüten.

Wie die Bilder sich doch gleichen . . . 

Diese Aufnahme ging leider nur per Handy und ganz auf die Schnelle, da zu befürchten stand, daß der Vogel das Nest schleunigst verlässt, was schließlich auch eintraf.


Wenigstens dieses "verrückte Huhn" muß ich Euch dann unbedingt noch zeigen. Diese Szenerie spielte sich heute in unserem Garten ab. Während ich die Rasenkanten trimmte, ließ diese Amsel es sich in der Sonne gut gehen :-) Ganz schön zutraulich, der kleine Kerl. :-)

durch Klick auf die Bilder vergrößern diese sich!

Kommentare:

  1. So hübsch grünlich mit braunen sprenkeln sehen Amseleier also aus?
    Das wusste ich gar nicht, toll. ^^
    Ich hoffe alle Babies wachsen schön...
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Ich wußte es, glaube ich, nicht mal in meiner Kindheit, obwohl ich die Natur schon immer beobachtete. Doch dazu braucht es eben eines Amselnests ganz in der Nähe. Wir hatten da eher immer Meisen im Kasten oder Spatzen ...
      Bei Fünfen ist es nicht immer gesagt, daß auch alle groß werden bzw. ausgebrütet. Manche eier werden von den Eltern aus dem Nest geworfen, weil sie "untauglich" sind.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Ich hoffe, Mama Amsel übernimmt sich nicht. Fünf Eier müssen erst einmal ausgebrütet und dann fünf Schnäbel "gestopft" werden...

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist die Natur, liebe Anke, wie es sein soll, so kommt es. Nur der Mensch pfuscht ihr allzu gern ins Handwerk, im guten Glauben, Gottes Werken überlegen zu sein. Doch das geht selten gut, wie wir immer wieder sehen.
      Die schafft das schon und oftmals ist ein Ei dann doch "taub" ... also ich hab' da keine Sorge ... und am Balkon ist sie gut geschützt.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥