Mittwoch, 12. Juni 2013

Mehltau an einer Rose


Diese Rose, die an unmittelbar der südlichen Hauswand steht, ist von Mehltau befallen. Also irgendeinem Pilz. - Ist sie nur zu empfindlich gegenüber Mehltau oder liegt es mit an den Versäumnissen der Vergangenheit?

Wahrscheinlich ihandelt es sich um diese Rose aus diesem Post. Weder kenne ich ihren Namen noch ihre Art, da ich selbst sie nicht angepflanzt habe. Von den stark mit grobem Rindenmulch bedeckten Beeten am Haus halte ich ohnehin nicht viel. Nach und nach werde ich das Zeug abtragen und die Rosen werden eine schöne Unterpflanzung bekommen. Beispiele habe ich kürzlich im Botanischen Garten gesehen. Darüber gibt es noch einen separaten Post!


Nun werde ich zur Tat - also Spritze - greifen müssen. Ich hab' da ein biologisches Mittel . . . 

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    ich wünsche dir guten Erfolg.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    der Mehltau spielt in diesem Jahr
    eine große Rolle in den Gärten.
    Meine rotten Kletterrosen sind auch
    befallen. Ich habe auch mit einem bio-
    logischen Mittel gespritzt - hat aber
    nichts genutzt.
    Einen schönen Mittwochabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Oh Sara, auch bei mir sind ein paar Rosen vom Mehltau befallen. Das kühle und immerzu nasse Wetter scheint ihnen nicht so bekommen zu sein. Hoff, du kriegst sie in den Griff.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥