Sonntag, 20. Mai 2012

Ich lag in der Hängematte . . . und beobachtete die Meisen




Am Ende eines wunderschönen und ereignisreichen Tages lag ich nun in der Hängematte, um das Flirren der Sonne, den malerisch hellblauen Himmel, die laue Luft, all die lieblichen Parfum-Düfte und am Ende die oranger werdende Sonne bis zum Sonnenuntergang noch geniessen zu können.


An dem Apfelbaum - in der Draufsicht rechts - ist ein Nistkasten angebracht.



Und unter anderem habe ich nicht nur die untergehende Sonne sondern auch den Nistkasten im Visier.
Doch das ist eine langwierige Angelegenheit, denn die Meisen getrauen sich nicht so recht, in meiner Anwesenheit, dazu noch  mit einer klickenden Kamera das Schlupfloch des Kastens aufzusuchen.

Es gehört schon viel Geduld, Zeit und ein Mucksmäuschenstillesein dazu, 


bis der Meisen-Papa den Mut aufbringt. Davor hat ihn die Mama mit schlagenden Flügeln um seine Hilfe gebeten. ;-) Nachdem das Eis so gebrochen ist, wagt auch sie es. Und was soll ich sagen, ich tue ihnen ja nichts! :-)





Blitzschnell sind diese kleinen Flieger. Manchmal schafft die Kamera es trotz Serien-Modus einfach nicht oder nur schemenhaft, sie zu erfassen.

Doch endlich habe ich die niedlichen Tierchen im Kasten.



Im Herbst heißt es dann den Nistkasten ordentlich zu reinigen, denn Nistkästen bieten ein prima Wohnklima auch für Parasiten! Selbst jetzt habe ich eine Fliege an ihm hin und herkrabbeln gesehen, sie wollte eindringen, was ihr wohl nicht so ganz gelungen ist. Schließlich sollen die kleinen Piepser auch im nächsten Jahr gesund durch die Babyzeit kommen!



Kommentare:

  1. wie schön diese Meisen und deine Hängematte, bei mir hättest du das Unwetter mit gemacht das da war, schlimme Schäden an gerichtet hat zu Glück nicht bei mir direkt sondern paar Km weiter in ein wunderschönes altes Schloss..
    Ich wünsche dir eine schöne Gartenwoche!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du Dir ja ein tolles Plätzchen zum beobachten ausgesucht :-)

    Musst Du dann diesen Garten auch verlassen, wenn Ihr umzieht oder gehört er nicht zu Eurem jetzigen Haus?

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sara
    Ich finde deine Gartengeschichte zuerst Waldgarten und dann Petersiliengarten toll und interessant! Vielen Dank, dass du sie mit mir geteilt hast. Ich habe mich gerne durch deinen Blog geklickt.
    Liebe Grüsse
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Iris! Der Waldgarten wurde uns ein bisserl zu groß, aber ein schöneres Wohnen war es dort. Nun machen wir das Beste aus dem jetzigen Garten und er wird! :-)
      Danke, daß Du mir gefolgt bist! Deinen Blog verfolge ich auch sehr gern. Bin nur derzeit mit meiner fast 88j. kranken Mutter auch ziemlich eingespannt und deshalb hier in den Blogs nicht immer so sehr präsent, dafür auf Insta.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥