Samstag, 26. Mai 2012

Des Mondes silberne Sichel



Die silberne Sichel des Mondes steht seitlich des Hauses zum Waldgarten hin - man erkennt hier rechts am Haus vorbei (während ich in der Terrassentür stehe) den großen alten Lindenbaum.



Drinnen im Strauß
Der Abendhimmel leuchtet wie ein Blumenstrauß,
Wie rosige Wicken und rosa Klee sehen die Wolken aus.
Den Strauß umschließen die grünen Bäume und Wiesen,
Und leicht schwebt über der goldenen Helle
Des Mondes Sichel wie eine silberne Libelle.
Die Menschen aber gehen versunken tief drinnen im Strauß,
Wie die Käfer trunken und finden nicht mehr heraus.
Max Dauthendey



Mond am Maihimmel

 

1 Kommentar:

  1. Stimmt, die Sichel war mir auch schon am Nachmittag über der toten Birne aufgefallen, als ich noch gemütlich im Schatten vorm Haus saß ...
    Ich wünsche Dir einen erlebniseichen Tag - möglichst ohne winzig Krabbeltiere ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥