Dienstag, 6. Mai 2014

Blütenduft und Pesthauch . . .


Ob diese Pflanzen wohl das erhoffte Ergebnis bringen?
Ich habe auch schon von Bananenschalen gehört. Doch die Gefahr, darauf auszurutschen, wäre mir zu groß, außerdem sehen sie doch unschön aus und so viele Bananen verzehren wir auch wieder nicht, als daß ich davon genug zusammenbekäme.
Allerdings habe ich auch nur wenige Pflänzchen gekauft, als Versuch.  Ich werde sie an die besonders betroffenen Stellen pflanzen, wie die Eintrittspforten der Katzen. ;-) Viele Stellen sind das ja nicht mehr, denn wir haben beobachtet, daß sie ganz bestimmte Wege nehmen. So kommen sie gern übers Gartentor, doch da haben wir ja schon anderweitig Abhilfe geschaffen, mittels eines Zaunaufsatzes aus ungefährlichem Draht und einem schräg aufgestellten Mardergitter hinter dem Tor. Katzen haben ja bekanntlich gute Augen (zumindest, was die Nahsicht betrifft) und ich glaube kaum, daß sie dort noch einfallen werden.

Die Verpiss-Dich-Pflanze stinkt übrigens nach diesem Zaun-Imprägnierungsmittel, das man gelegentlich an Grundstücken mit Jägerzäunen wahrnimmt, finde ich. ;-)


Außerdem möchte ich gern, daß diese lieben Tierchen unbehelligt bleiben. Klar, vor Raubvögeln kann ich sie auch nicht beschützen, die hier ebenso ungehindert einfliegen können. Und doch ist jeder kleine Schritt schon ein Erfolg. In erster Linie geht es mir jedoch um das Verschmutzungsproblem. Denn Fressen und Gefressenwerden ist leider oder nun einmal der Lauf der Natur . . . 


Das oder die beiden Jungen kommen regelmäßig an die Terrasse zum Trinken. Die Alten trinken zum Teil lieber aus der kleineren Steinzeugschale, während die Jungen den flacheren Teller bevorzugen.


Fonts HammerKeys, Honeyscript, MTF Sweet Sky Dings

Der Fliederzucker ist leider nichts geworden, er war am anderen Tag schon ganz braun und roch seltsam. Schade!



Vielleicht sollte ich das nächste Mal doch ein anderes Verfahren ausprobieren. Vielleicht war er auch ein wenig zu feucht? Denn ich meinte eigentlich auch, man sollte ihn im Backofen langsam trocknen. Nun gut, Versuch macht kluch ;-) Denn ich habe die Blüten nach diesem Rezept "bereits in Zucker eingelegt zum Trocknen" ...


Und wenn man sich die Zeit einmal nimmt, finden sich auch Erfahrungsberichte zur Fliederzuckerbereitung.
Leider zu vorschnell das erste beste Rezept genommen ... nun werde ich wohl bis zum nächsten Jahr warten müssen . . . denn die Fliederblüten sollen, wie ich erst heute las, noch fast geschlossen sein, wenn man sie verwenden will, während es an anderer Stelle jedoch heißt, sie müssen gerade vollständig geöffnet sein. ;-) Wobei mir Letzteres logischer erscheint. Denn damit der Blütenduft zur vollen Wirkung kommen kann, sollte sich die Blüte meiner Ansicht nach bereits geöffnet haben.

Im Zusammenhang mit Blütendüften/Duftgärten fand ich hier ein paar interessante Seiten

Blütenduft - Definition 
Klassifikation von Blütendüften
Kann Blütenduft Gewitter auslösen?

Meine Überschrift habe ich diesem Buch entlehnt, das ich zwar noch nicht gelesen habe, es wäre aber sicherlich sehr interessant, so ich denn dazu einmal komme. . .