Mittwoch, 21. Mai 2014

Fast schon ein verwunschener Rosengarten ~~~



Als ein Traum zeigt sich in diesem Jahr die rote Rose an der Hausseite.  Als wir diesen Garten bezogen, sah gerade diese Rose erbärmlich aus! Halbvertrocknet, ein Bild des Grauens! Und heute?!?! Zahllose Knospen schmücken ihren Strauch und einige wunderschöne Blüten haben sich bereits geöffnet. Freilich geht es hier an der heißen Hauswand kaum ohne tägliches Wässern! Etwas, was ich noch niemals mit meinen Rosen tun mußte!

Ein Bild wie aus südlichen Ländern . . . immer wieder muß ich es mir anschauen . . . 


Zu ihren Füßen wächst sehr üppig das weissblühende silbriglaubige Hornkraut.



Ein Trieb der zartgelb getönten Wildrose Helenae? aus diesem Post - neben Herbst-Astern wachsend. Hach, so eine Wildrosen-Hecke finde ich schon ideal (Achtung, keine Werbung, der Link ist nur für mich - wegen der empfohlenen Rosen-Arten!)


Knospen der Flohmarktrose, auf deren Blüten ich nun wirklich unheimlich gespannt bin! Zu gern würde ich sie auch bestimmen können. Lt. Auskunft des Verkäufers soll es eine Kirchen-Rose sein, Abkömmling eines Hundert- oder Tausendjährigen Rosenstockes an einer bekannten Kirche in unserem Bundesland.



Sah die Rosa Rumba noch vor wenigen Tagen ein wenig dürftig aus mit der einen Blüte,


so blüht sie inzwischen recht intensiv.



Wie nun meine lachsfarbene Rose des Waldgartens auch hier zunächst in der zart lachsähnlichen Farbe blühte, zeigten sich die ersten Blüten von ihr in diesem Jahr jedoch ein wenig streifig. Ob sie hier eine Besonderheit ausbildet oder dieser besondere Frühling "schuld" daran ist?


Die Knospen der gelb blühenden Terrassen-Rose sehe nicht alle so gesund aus - vielleicht, weil sie an der durch hohe Bäume inzwischen doch mehr beschatteten Terrasse nicht ganz den idealen Standort hat?


Auf ein Bild der Dünenrose verzichte ich in diesem Post mal, sie ist ohnehin so gut wie verblüht.

Weiteres Stecklings- bzw Risslings-Material - auch, da ich Wildrosen verschenken wollte ... denn nicht jedem gelingt die Bewurzelung.



Die Waldgartenrose bekommt in diesem Garten eine anderen Habitus und dennoch bleibt es meine Waldgartenrose. Nur weiß ich nicht, ob das Weiss unterhalb der Knospen Mehltau ist. Wenn, dann betrifft es nur sehr wenige Knospen.


Sie treibt dieses Jahr stark aus und ist sehr stachelig. Solche zahlreichen mächtigen Stacheln wies sie im Waldgarten jedenfalls nicht auf!



So stand diese Rose im Waldgarten - die Aufnahme datiert vom 7.7.2012. Auch in der relativen Dunkelheit unterhalb der mächtigen Bäume gab sie nicht klein bei und neigte ihre Triebe tief gen Boden hin zum Licht.


Die schöne Rose Westerland ganz hinten ein wenig sich zierend am Zaun - wir erinnern uns - im Waldgarten war sie dagegen im Vorgarten beheimatet, der eher leicht beschattet war. Hier bekommt sie nun mehr Sonne, wenngleich sie auch nicht an der Südseite steht.



Die weisse Rambler-Rose Lykkefund hat in diesem Jahr auch Knospen ausgebildet und wächst allmählich in den Pflaumenbaum hinein.




Rosarium Uetersen ist ebenfalls ein Neuzugang vom letzten Jahr. Ich habe sie ans Haus gepflanzt. Die Blüten erschienen etwas unterhalb dieser Rose und hängen ein wenig. Aber vielleicht ist das ja ihre Art ... eine breitbuschig und langsam wachsende Kletterrose ... von überhängendem Wuchs.

Dieser Sonnengarten ist schon ein typischer Rosengarten.





Und da dies nun ein reiner Rosen-Post geworden ist, möchte ich nicht versäumen, noch diese beiden herrlichen Rosen-Schönheiten zu zeigen, die an einem besonderen Ort in unserer Stadt ihren Platz  haben.
Zum einen dieser blutrote Rosentraum . . .


Und bei der hellen Rose gehe ich von einer New Dawn aus ...



Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    ich bin begeistert von dem schönen Rosenpost.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine liebe Elisabeth! Rosen sind einfach was Wunderschönes!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Hallo Sara,
    erstmal bin ich froh, dass du weiter aus deinem Garten berichtest und eine Lösung für dich gefunden hast, wie ich weiter unten gelesen habe. Herrlich, wie viele Rosen schon bei dir blühen. Die Rosarium Uetersen wächst scheinbar langsam, aber sie hat herrliche Blüten. Ist die Flohmarktrose veredelt oder eine Wildrose?
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrun,
      ja da tut sich momentan so viel, da hätte ich nicht warten wollen ...
      Was die Flohmarktrose betrifft, das weiß ich nicht. Ich bekam nur die geheimnisvolle Auskunft, es handele sich um eine dieser Tausendjährigen Rosenstöcke. Ich nehme aber an, er hat einfach einen Steckling genommen und in die Erde gesteckt, so wie ich das auch gemacht habe. Manche Rosen gedeihen identisch, wie die Waldgartenrose.

      Liebe Grüße, bis bald
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥