Dienstag, 20. Mai 2014

Die Würfel sind gefallen ...

Schon lange trug ich mich mit dem Gedanken, einen Wordpress-Blog aufzumachen, jedoch keinen der Instant-Blogs, die es von Wordpress.com gibt sondern einen selbstgehosteten, den man bei Wordpress Deutschland herunterladen kann. Das kostet - anders als bei Wordpress.com kein Geld (wo ein individueller Blog mit komplett eigenem Design einige Dollars kostet, da man bei den kostenlosen Blogs leider keinerlei Zugriff auf den Quellcode des Bogs hat!).

Bei einem Blolg von Wordpress.org hat man lediglich die Kosten für eine eigene Domain (was ich bislang gern vermeiden wollte, aber nicht wegen der Kosten sondern wegen der Öffentlichkeit meiner Adresse!) Denn die Kosten für eine Domain mit Webspace sind zum Teil wirklich sehr gering! Klar, auch hier hat man nicht unbegrenzten Traffic, jedoch etliche Gigabyte!
Wenn ich  meine Picasa-Webalben so anschaue, verwende ich derzeit gerade einmal 26 MB (von einem Kontingent von 15.360 MB) und auf meinem 2. Profil lediglich 2 MB von 15.360 MB (Ich hatte ja sämtliche Bilder für meinen anderen Blog gelöscht, denn zu der Zeit war der Picasa-Speicherplatz erschöpft, weshalb  ich ein 2. Profil eröffnete).

Sobald ich mich in die Wordpress-Software eingearbeitet  und das ganze auf meinem Computer zum Laufen bekommen habe und ein Webhoster zur Verfügung steht, werde ich dann also einen ganz neuen Blog eröffnen, der sich jedoch nicht mehr Waldgarten nennen wird! Auch werde ich nicht mehr komplett alle Inhalte aus diesem Blog übernehmen. Das wäre auch viel zu viel Arbeit, denn allein schon die sämtlichen Bilder müßten an ein neues Design angepasst werden und nicht nur das, auch umgezogen werden! Die kleinen Bilder sind ja nun, mag man es sehen, wie man will (und ich hing lediglich aus nostalgischen Gründen als Bloggerin der ersten Stunde daran), wegen der heute üblichen Widescreen-Monitore einfach überholt, ebenso das sehr schmale Blog-Design hier, das nurmehr die Mitte des Bildschirmes ausfüllt ... dabei geht viel seitlicher Platz verloren. Einfach logisch, das identische Design nicht mehr zu übernehmen. 

Doch bis es so weit ist,
wird es noch ein Weilchen dauern. Deshalb habe ich nun beschlossen, diesen Blog solange noch fortzuführen, denn ich fände es schade, die aktuellen Garten-Entwicklungen nun nicht mehr festhalten zu können, denn da tut sich derzeit unheimlich viel. Ob ich diesen Blog jedoch generell dann noch im Web belasse, überlege ich mir noch. Meine Gründe habe ich hier bereits genannt. Bzw. übernehme ich dann sukzessive Inhalte von hier jeweils zeitlich passend mit in den neuen Blog, z.B. als bebilderte Vergleiche - so sah es seinerzeit im Waldgarten aus, so war die Situation 2012 im jetzigen Garten ...

Google wird mit der Zeit einfach gefährlich, auch wenn das gern verdrängt wird. Google ist nicht die Inkarnation des Guten, wie sie sich selbst gern darstellen und mit Sicherheit werde ich Google+ aus diversen Gründen nicht beitreten, denn Google macht seine eigenen Gesetze.

Und das hier ist ja wohl das Letzte, daß man ohne Wissen überall und zu jeder Zeit gefilmt und fotografiert werden kann, was ja heute schon beinahe gang und gäbe ist.

Man sollte sich wirklich einmal vergegenwärtigen, was es bedeutet, was der langjähjrige CEO und Chairman von Google, ein gewisser Eric Schmidt, sagte!

Ehrlich gesagt, ICH MÖCHTE NICHT, DASS DIE WISSEN, wo ich gerade bin, wo ich war oder womöglich, was ich gerade denke! Nun gut, in diesem Moment, da ich diese Zeilen niederschreibe, wissen sie bereits, was ich denke. ;-) Aber DAS dürfen sie in diesem Falle ruhig wissen, daß nicht jeder mit ihren Praktiken einverstanden ist!

Und Eric Schmidt hat recht, wenn er 2009 sagte, wenn man nicht will, wenn es Dinge gibt, von denen irgend jemand etwas erfahren soll, dann sollte man so etwas nicht tun (also darüber im Internet schreiben, danach in Google suchen, Google am besten gar nicht nutzen .....)

Vor allem ist die Unberechenbarkeit Googles so dramatisch. Denn selbst wenn ich jetzt Googlemail oder Google+ nicht nutze, so könnte jemand anderes, der dies alles nutzt, meine Adresse, Telefonnummer etc. in seine Google-Kontaktliste eintragen oder einen Termin mit mir in seinem Google-Kalender und schon erfährt Google dennoch - über Umwege - was ich tue, wo ich bin ... das geht eindeutig gegen das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung!
In diesem Sinne und wir lesen uns bald wieder mit Gartenthemen . . . 

Kommentare:

  1. Kennst du nicht jemanden der schon Webspace und eine Domain hat? Vielleicht reserviert er einfach eine weitere für dich mit und du finanzierst dafür seinen Webspace ein wenig mit.

    Ich habe das auch schon mehrmals bei guten Bekannten gemacht, weil die 50 GB Webspace nur zu 20% ausgelastet waren.
    Ich finde es auch gut für Webspace zu bezahlen, als zahlender Kunde habe ich doch andere Ansprüche als bei kostenlosen Angeboten. Und: deine Domain kannst du immer wieder mitnehmen....

    Was ich aber eigentlich sagen wollte: Ich finde es gut, dass du hier offtopic das Thema Datenschutz aufbringst. ich finde, das machen viel zu wenig Blogger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, aber das möchte ich nicht! Ich will unabhängig sein!
      Gerne tue ich etwas Gutes, aber in diesem Falle finde ich Unabhängigkeit wichtiger.

      Ja, Du hast recht, die meisten bloggen lieber über "schöne" Themen und viele schreiben, ihr Alltag wäre schon stressig genug, deshalb brauchen sie den Blog als Entspannung. Was will man dagegen einwenden? Wenn jemand keine Energie für weiterführende Problematiken hat oder aufbringen kann, sei's ihm vergönnt. Aber die, denen das möglich ist, die sollten das auch tun, denn es nützt uns allen letztendlich. Aber nicht jeder ist ein kleiner Snowden :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Mhh... das ist eine sehr ängstlich... ;-)
    Wieso willst du Zugang zum Quellcode des Blogs haben ?
    Das ist sowieso PHP und da haben die wenigsten Ahnung von. Jedenfalls wenn man sich nicht intensiv damt beschäftigt.
    Ich habe ja auch noch einen Blog bei Blogger rumdümpeln. Das gibt es auch mehrere Designs zur Auswahl. Und ich habe gesehen, dass es das Gleiche Design in verschiedenen Brieten gibt. Die Auswahl ist natürlich nicht so groß wie bei den Wordpress-Blogs. Selbst bei den kostenlosen Designs nicht. Es gibt dann ja auch noch welche, die man kaufem muss/kann.

    Wenn du irgendwo Webspace für einen Blog nehmen willst, solltest du darauf achten, dass im Preis eine Datenbank enthalten ist und genug Cache angeboten wird.
    Ich habe mal für jemanden auf einem Webspace einen Blog eingerichtet. Der lief auch. Aber nur solange keine weiteren Plugins dazu kamen. Man mußte dann ein "größeres" und natürlich auch teureres Paket nehmen um das Wordpressprogramm dort ohne Störung laufen zu lassen.
    Gut... das war nicht die Welt, was das teurer war. Aber ich finde es unverschämt, Speicherplatz anzubieten für einen Blog der dann nicht richtig läuft. Und wenn man dann möchte, DASS er richtig läuft, mehr Geld dafür nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Gucky,
      ängstlich keineswegs - nur sicherheitsbewusst und gegen jedwede Manipulation!

      Also ein bißchen kenne ich mich schließlich aus - Mensch ist zudem lernfähig und ich möchte langfristig auch ein ganz eigenes Wordpress-Blog-Design erstellen können. :-) Das ist halt mein Ehrgeiz! :-)
      Ich mag nichts, was nach Instant riecht :-)
      Nun gut - hier habe ich es auch - zumindest ansatzweise, denn Eigenes habe ich hier durchaus einfließen lassen und mein Blog hebt sich auch immer noch von den allermeisten "modernen" Blogs ab. Wie Du als alter Blog-Hase ja sicherlich weißt, konnte man die früheren bzw. ersten Blogs nur bedienen, wenn man dazu imstande war. Heute ist das gaaaanz anders. Auch wenn es immer noch Leute gibt, die selbst mit dem modernen Kram nicht umgehen können. ;-)

      Kaufen will ich kein Design, aber aus dem einfachen Grunde, weil ich selbst den Ehrgeiz habe und mein eigenes Design selbständig erstellen können will - ups - was für eine Formulierung! ;-) :-)

      Ja klar, das mit der Datenbank ist mir schon bewusst, aber danke für den Hinweis, das hast Du schließlich nicht wissen können.

      Und Du hast vollkommen recht, ein Blog MUSS laufen, wenn man denn schon dafür bezahlt! ;-)

      Ciao und liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥