Donnerstag, 8. Mai 2014

Reiche Beute!



... habe ich heute gemacht, als ich eine liebe Freundin, die früher einmal meine Nachbarin war, in ihrem traumhaft romantischen Garten besuchte. Sie hat mir so viele Christrosen- bzw. Lenzrosenableger mitgegeben, daß ich nun Mühe haben werde, sie alle unterzubringen.
Die Bilder zeigen ein paar dieser herrlichen Stauden, die bei ihr unglaublich groß sind.

Meine Freundin kennt die Schneerosen übrigens auch ausschließlich als Christrosen, wie ich es aus früheren Jahren auch nur wusste. Den Begriff Lenzrose habe ich im Grunde erst durch die Blogs kennengelernt. An der Blütezeit kann es auch nicht allein liegen, den manche weißen Christrosen blühten erst im Frühling . . .
Doch Bezeichnung hin oder her, beides sind Nieswurzen und damit hat es sich für mich. Wunderschön blühen sie allemal.

Meine bislang einzige Christrose pflanzte ich aus dem Topf ja vor kurzem ins Gartenland aus, obgleich man sie im Topf sehr gut halten können soll. Das werde ich mir für später vormerken, sollten wir einmal diesen Garten verlassen ...

Die Christrosen-Samen aus dem Waldgarten waren nach dem Umzug leider unauffindbar ... aber kein Problem, jetzt habe ich mehr als genug. Die Jungpflanzen werde ich morgen fotografieren und in diesen Post mit einfügnen

Pflegetipps für Christ- + Lenzrosen